Te­ré­zia Mo­ra

Vocable (Allemagne) - - On Parle D'eux… -

Der mit 50.000 Eu­ro do­tier­te Ge­org-Büch­ner-Preis 2018 ging an die Schrift­stel­le­rin, Dreh­buch­au­to­rin und Über­set­ze­rin Te­ré­zia Mo­ra. Mo­ra be­kom­me die Aus­zeich­nung „für ih­re emi­nen­te Ge­gen­wär­tig­keit und le­ben­di­ge Sprach­kunst, die All­tags­idi­om und Poe­sie, Dras­tik und Zart­heit ver­eint“, hieß es in der Be­grün­dung der Ju­ry. „In ih­ren Ro­ma­nen und Er­zäh­lun­gen wid­met sich Te­ré­zia Mo­ra Au­ßen­sei­tern und Hei­mat­lo­sen, pre­kä­ren Exis­ten­zen und Men­schen auf der Su­che und trifft da­mit schmerz­lich den Nerv un­se­rer Zeit.“Mo­ra wur­de in Un­garn ge­bo­ren und wuchs zwei­spra­chig auf. Seit 1990 lebt sie in Ber­lin. Für ih­ren Ro­man „Das Un­ge­heu­er“be­kam sie 2013 den Deut­schen Buch­preis. Sie er­hielt auch ei­ne Rei­he an­de­rer Aus­zeich­nun­gen, dar­un­ter den In­ge­borg-Bach­mann-Preis (1999).

Newspapers in German

Newspapers from France

© PressReader. All rights reserved.