TI­NY HOU­SE MIT PFIFF

Wencke Kat­ha­ri­na Scho­ger und Jo­han­nes Reu­ter rea­li­sier­ten ein Mi­ni­mal­haus in Bran­den­burg – mit op­ti­ma­ler Raum­nut­zung.

20 Private Wohntraeume - - DEUTSCHLAND / UCKERMARK - TEXT: MICHAE­LA RICH­TER FO­TOS: WER­NER HUTHMACHER

I ntel­li­gent und krea­tiv – auf­grund des Woh­nungs­man­gels wer­den Mi­ni­mal­bau­ten im­mer wie­der als gu­te Op­ti­on dis­ku­tiert. Auch die Ar­chi­tek­ten Wencke Kat­ha­ri­na Scho­ger und Jo­han­nes Reu­ter gin­gen die­sen Weg. Sie bau­ten sich ihr ei­ge­nes Mi­ni­mal­haus mit et­wa 60 Qua­drat­me­tern Wohn­flä­che in der Ucker­mark. Das Ziel: Raum spa­ren und zu­gleich größt­mög­li­chen Kom­fort er­fah­ren. Der Grund­riss ist klar ge­glie­dert. Zwei klei­ne Schlaf­räu­me, ei­ne WC- und ei­ne Dusch­bad­mi­nia­tur tei­len sich die Mit­te auf der er­höh­ten Ein­gangs­ebe­ne. Der fol­gen­de Raum ist in drei Rich­tun­gen ver­glast, of­fen und doch be­schüt­zend durch die ho­he Rück­wand und ein weit

aus­kra­gen­des Dach. Klei­ne, leich­te Mö­bel und die Wan­del­bar­keit der Ein­bau­ten sind von Vor­teil. Das Mi­ni­mal­haus hat auf gan­zer Län­ge ei­nen Hö­hen­ver­satz, der un­ter sich und sei­nen Sitz­stu­fen so­wie hin­ter der aus­fahr­ba­ren Trep­pe al­ler­lei Stau­raum bie­tet. Die un­ter­sei­tig ge­dämm­te Stahl­be­ton-Bo­den­plat­te spei­chert Wär­me oder Küh­le. Vor al­lem in den Funk­ti­ons­be­rei­chen war es Scho­ger und Reu­ter wich­tig, je­den Zen­ti­me­ter zu nut­zen. Hier ma­chen selbst klei­ne De- tails den Un­ter­schied. So spa­ren et­wa Wan­darma­tu­ren von Gro­he an Wasch­ti­schen wert­vol­len Platz. Nur für die of­fe­ne Kü­che durf­te die Ar­ma­tur im Mi­ni­mal­haus et­was grö­ßer di­men­sio­niert sein. Hier über­zeugt „Eu­ro­disc Cos­mo­po­li­tan“von Gro­he als op­ti­sches High­light und mit Funk­tio­na­li­tät. Mit dem Mi­ni­mal­haus zei­gen die Ar­chi­tek­ten, wes­halb die ame­ri­ka­ni­sche Ti­nyHou­ses-Be­we­gung auch hier­zu­lan­de im­mer mehr An­hän­ger ge­winnt: We­nig Platz wird op­ti­mal in Sze­ne ge­setzt.

LICHT­DURCH­FLU­TET Die drei­sei­ti­ge Glas­fas­sa­de hat brei­te Schie­be­tü­ren. Ei­ne weit aus­kra­gen­de Dach­plat­te schützt vor zu viel Son­ne.

Die ho­he Rück­wand steht im Kon­trast zum Glas und mu­tet be­schüt­zend an. HOLZ & GLAS

NATURGEFÜHL Das Mi­ni­mal­haus holt die Um­ge­bung ge­ra­de­zu ins Hau­sin­ne­re. Ein Ka­min­ofen ver­sprüht Wär­me und je­de Men­ge Ge­müt­lich­keit.

RO­BUST Ter­ras­sen, Bö­den und Trep­pen be­geis­tern mit Ro­bi­ni­en­die­len.

MO­DERN Die of­fe­ne Kü­che be­zau­bert durch Weiß und Holz­tö­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.