Zuc­che­ro ver­süßt die Ost­alb

Am 27. Ju­li kommt der ita­lie­ni­sche Mu­si­ker zu ei­nem Kon­zert auf Schloss Kap­fen­burg

Aalener Nachrichten - - VERANSTALT­UNGEN -

LAUCHHEIM (an) - Der ita­lie­ni­sche Mu­si­ker Zuc­che­ro tritt am Frei­tag, 27. Ju­li, um 20.30 Uhr beim Fes­ti­val Schloss Kap­fen­burg auf. Es ist das ein­zi­ge Deutsch­land­kon­zert des Welt­stars in die­sem Jahr. Zuc­che­ro reist mit sei­nem ak­tu­el­len Best-ofAl­bum „Wan­ted“an. Kar­ten sind ab so­fort im Vor­ver­kauf er­hält­lich.

Sän­ger und Song­schrei­ber Adel­mo For­na­cia­ri, bes­ser be­kannt als Zuc­che­ro, ist der er­folg­reichs­te ita­lie­ni­sche Künst­ler welt­weit. Mehr als 30 Mil­lio­nen ver­kauf­te Al­ben mit Welt­hits wie „Sen­za una Don­na“, „Co­si Ce­les­te“oder „Bai­la“so­wie ei­ne ein­zig­ar­ti­ge Re­pu­ta­ti­on als BluesMu­si­ker spre­chen für sich. Und er ist ein bril­lan­ter Live-Mu­si­ker, der es ver­steht sein Pu­bli­kum mit­zu­rei­ßen. An so ein Zuc­che­ro-Kon­zert er­in­nert man sich ein­fach ger­ne.

Ei­ne Band mit zahl­rei­chen Aus­nah­me­mu­si­kern

Das liegt auch an den Aus­nah­me­mu­si­kern, aus de­nen sei­ne Band be­steht: Da ist bei­spiels­wei­se Bri­an Au­ger, ein Vir­tuo­se auf der Ham­mond­or­gel, der schon mit Grö­ßen wie Rod Ste­ward, Klaus Dol­din­ger oder Eric Bur­don ge­spielt hat. Die Schlag­zeu­ge­rin Queen Co­ra Dun­ham, un­ter an­de­rem schon in Di­ens­ten von Beyon­cé, Prin­ce, gilt als die bes­te der Welt und auch Gi­tar­ris­tin Kath­le­en Dy­son (Prin­ce, Car­los San­ta­na) so­wie Bas­sist und mu­si­ka­li­scher Di­rek­tor Po­lo Jo­nes (Eric Clap­ton, Ray Charles) ge­hö­ren zu den Bes­ten ih­res Fachs.

Da­bei war die Pro­gramm­pla­nung für das Fes­ti­val 2018 ei­gent­lich schon ab­ge­schlos­sen, als Aka­de­mie­di­rek­tor Erich W. Ha­cker vor drei Wo­chen ei­ne E-Mail von Mar­kus Pe­ter er­reich­te. „Er frag­te mich, ob wir In­ter­es­se hät­ten, Zuc­che­ro auf die Fes­ti­val­büh­ne zu ho­len“, er­in­nert sich Ha­cker. „Und na­tür­lich hat­ten wir das. Doch ei­nen Künst­ler die­ses Ka­li­bers kön­nen wir uns im Nor­mal­fall nicht leis­ten. Das Schö­ne bei un­se­ren Kon­zer­ten ist ja, dass man mit nur 2500 Be­su­chern ganz nah dran an den Mu­si­kern ist. Das be­deu­tet je­doch auch, dass wir ver­gleichs­wei­se ge­rin­ge Ein­nah­men ha­ben – und die Kon­zer­te müs­sen sich selbst fi­nan­zie­ren. Da fällt schließ­lich nicht nur die Ga­ge an. Von der Ba­sis­or­ga­ni­sa­ti­on über die Gastro­zel­te und Ab­sperr­git­ter hin zu Tech­nik und Büh­ne müs­sen wir ei­ne ge­sam­te Fes­ti­val­in­fra­struk­tur auf­bau­en. Oh­ne Part­ner und Spon­so­ren wä­re das nicht mög­lich. Es freut mich da­her sehr, dass es uns dank der Steu­er­kanz­lei Pe­ter & Part­ner tat­säch­lich ge­lun­gen ist, Zuc­che­ro zu ver­pflich­ten.“

Das liegt auch an den Kon­tak­ten von Mar­kus Pe­ter und sei­nen Part­nern. Die Kanz­lei ist auf in­ter­na­tio­na­les Steu­er­recht, Kon­zern­steu­er­recht, Um­wand­lungs­steu­er­recht so­wie Um­satz­steu­er­recht spe­zia­li­siert – und wur­de so vor rund zwei Jah­ren zu ei­nem Fall hin­zu­ge­zo­gen, bei dem es um ei­ne pro­mi­nen­te in­ter­na­tio­na­le Mu­sik­grup­pe ging. „So ent­stand der Kon­takt zum be­kann­ten Kon­zert­ver­an­stal­ter Os­si Hop­pe von ,wi­zard pro­mo­ti­ons’, der Zuc­che­ro seit na­he­zu 20 Jah­ren in Deutsch­land be­glei­tet und be­treut“, er­zählt Mar­kus. Pe­ter. „Bei ei­ner krea­ti­ven und lus­ti­gen Run­de in der Kanz­lei wur­de dann das Pro­jekt ,Zuc­che­ro auf der Ost­alb’ ge­bo­ren. Dass wir al­le mög­li­chen He­bel in Be­we­gung setz­ten, um dies zu rea­li­sie­ren, war für mich und die Part­ner der Kanz­lei Ga­b­rie­la Hells­tern, Kat­ha­ri­na Pe­ter und Pro­fes­sor Tit­ze von vorn­her­ein klar.“

„Ent­schei­dend war für uns, dass wir die Kon­zert­sen­sa­ti­on mit dem „haut­nah“-fee­ling auf Schloss Kap­fen­burg prä­sen­tie­ren kön­nen, oh­ne dass hier­für die nor­ma­len Ein­tritts­prei­se er­höht wer­den müs­sen, wie das bei Welt­stars sonst der Fall wä­re“, sa­gen Ga­b­rie­la Hells­tern und Kat­ha­ri­na Pe­ter ein­stim­mig. „Das ist ein Kom­pli­ment von uns an die Re­gi­on!“, er­gän­zen Tit­ze und Pe­ter.

Sitz- und Steh­platz­kar­ten (63,25 Eu­ro/79,75 Eu­ro) sind un­ter Te­le­fon 07363 / 961817, un­ter www.schloss-kap­fen­burg.de so­wie an al­len CTS-Vor­ver­kaufs­stel­len er­hält­lich.

FO­TO: GIO­VAN­NI GASTEL

Sän­ger und Song­schrei­ber Adel­mo For­na­cia­ri, bes­ser be­kannt als Zuc­che­ro, wird am Frei­tag, 27. Ju­li, das Pu­bli­kum auf Schloss Kap­fen­burg ver­zau­bern. Der Vor­ver­kauf hat be­gon­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.