Mit Little Fis­hes im Som­mer ab­he­ben

Mu­si­ka­li­sches Som­mer­glück mit dem Duo Son­ja Wil­helm und Ju­lit­ta Hoff­mann

Aalener Nachrichten - - ELLWANGEN & VIRNGRUND - Von Pe­tra Rapp-Ne­u­mann

ELL­WAN­GEN - Seit 2012 tre­ten Son­ja Wil­helm (Ge­sang, San­su­la, Gi­tar­re, Per­cus­sion) und Ju­lit­ta Hoff­mann (Ge­sang, Gi­tar­re, dia­to­ni­sches Ak­kor­de­on) als Duo Little Fis­hes ge­mein­sam auf. Für ih­re ge­fühl­vol­le und un­ver­wech­sel­ba­re Art, Mu­sik zu ma­chen, hät­te man sich kein stim­mungs­vol­le­res Am­bi­en­te als den ver­wun­sche­nen In­nen­hof des Ca­fé Om­ni­bus wün­schen kön­nen. In­mit­ten üp­pi­gen Grüns und me­di­ter­ra­nen Flairs ser­vier­ten Little Fis­hes am Don­ners­tag­abend sof­te Bal­la­den zu som­mer­lich leich­ten Cock­tails und hei­ße Rhyth­men zu küh­len Long­drinks. So schmeckt der Som­mer, und das Le­ben ist schön.

Der Ope­ner „Rea­li­ty“ver­sprach Tän­ze im Mond­licht, der Song „Calm af­ter the Storm“von The Com­mon Lin­nets die sprich­wört­li­che Ru­he nach dem Sturm. Me­lan­cho­lisch wur­den Hoff­mann und Wil­helm mit „Cry­ing“von Ma­di­son Vio­let und dem Blues „Yes­ter­day is he­re“von Tom Waits. Beim A-Cap­pel­la-Song „Why walk when you can fly“von Ma­ry Ch­a­pin Car­pen­ter üb­ten sich auch die Zu­hö­rer in Ge­bär­den­spra­che und ho­ben mit den Mu­si­ke­rin­nen ab. Da­zu pass­te per­fekt Vio­le­ta Pa­ras Hit „Gra­ci­as a la Vi­da“, das Little Fis­hes mit dem deut­schen Text von Kon­stan­tin We­cker san­gen, wun­der­bar be­glei­tet von Ju­lit­ta Hoff­manns Ak­kor­de­on, lie­be­voll „Sal­ta­rell­chen“ge­nannt.

Les­lie Feists „Ga­te­kee­per“darf bei ei­nem Little-Fis­hes-Konzert nicht feh­len und ent­fal­te­te mit Son­ja Wil­helms San­su­la-So­lo reiz­vol­le neue Klang­far­ben. Bei der Pre­mie­re von Tra­cy Ch­ap­mans „Ba­by can I hold you“kam das rau­chi­ge Tim­bre von Wil­helms Stim­me groß­ar­tig zur Gel­tung. Mit dem Crow­ded-Hou­seTi­tel „Four Sea­sons in one Day“er­leb­ten al­te und neue LF-Fans vier Jah­res­zei­ten an ei­nem Tag und rit­ten mit Ame­ri­cas „Hor­se with no Na­me“ver­gnügt durch die Wüs­te.

Mit dem Beat­les-Ol­die „Let it be“und Su­zan­ne Ve­gas „Tom’s Di­ner“ver­ab­schie­de­ten sich Little Fis­hes. Bei­na­he – mit drei Zu­ga­ben, dar­un­ter der Süd­ti­ro­ler „And­achts­jod­ler“, dreh­ten die bei­den „Su­per­girls“noch­mal rich­tig auf. War­um ge­hen, wenn man auch flie­gen kann.

FO­TO: RAPP-NE­U­MANN

Bo­ten im In­nen­hof des Ca­fé Om­ni­bus ei­nen wun­der­ba­ren Kon­zert­abend: das Duo Little Fis­hes mit Son­ja Wil­helm (links) und Ju­lit­ta Hoff­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.