Steu­er­zah­ler­bund will schnell nied­ri­ge­re Grund­er­werb­steu­er

Aalener Nachrichten - - WIR IM SÜDEN -

STUTT­GART (lsw) - Der Bund der Steu­er­zah­ler hat die CDU auf­ge­for­dert, sich in der grün-schwar­zen Lan­des­re­gie­rung für die Sen­kung der Grund­er­werb­steu­er ein­zu­set­zen. Sie müs­se nun han­deln und ih­ren ent­spre­chen­den Par­tei­tags­be­schluss um­set­zen, sag­te Ver­bands­chef Ze­non Bi­la­ni­uk. „Wenn nichts pas­siert steht die Glaub­wür­dig­keit der CDU auf dem Spiel.“Die Steu­er, die von den Län­dern er­ho­ben wird, wird beim Er­werb ei­nes Grund­stücks fäl­lig. 2018 nahm Ba­denWürt­tem­berg dar­aus nach vor­läu­fi­gen Zahlen rund 1,92 Mil­li­ar­den Eu­ro ein. Im Jahr zu­vor wa­ren es noch 1,75 Mil­li­ar­den Eu­ro. Die CDU for­dert mit­tel­fris­tig ei­ne Ab­sen­kung der Steu­er von der­zeit fünf auf 3,5 Pro­zent und für Fa­mi­li­en mit Kin­dern beim Erst­erwerb von Wohn­ei­gen­tum sie ganz ab­zu­schaf­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.