Aalener Nachrichten

Bun­des­rat be­schließt Hil­fe für mehr Pfle­ge­stel­len und Grund­ren­te

- Coronavirus (COVID-19) · Bundesrat of Germany · Chilean Ministry of Health

(dpa) - Der Bun­des­rat hat am Frei­tag grü­nes Licht für 20 000 neue Jobs in der Pfle­ge, Hun­der­te zu­sätz­li­che Stel­len in der Ge­burts­hil­fe und ei­ne staat­li­che Fi­nanz­sprit­ze für die Kran­ken­kas­sen ge­ge­ben. In ei­ner Ent­schlie­ßung for­der­ten die Län­der aber ei­ne kri­ti­sche Prü­fung der Re­ge­lun­gen zur so­ge­nann­ten Co­ro­na-Frei­hal­te­pau­scha­le für Kran­ken­häu­ser, die Aus­gleichs­zah­lun­gen für Leer­stän­de we­gen der Pan­de­mie er­mög­licht. Das Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um soll prü­fen, ob die­se Pau­scha­le auch für in­ter­nis­ti­sche Fach­kli­ni­ken und Kran­ken­häu­ser zur Not­fall­ver­sor­gung gel­ten soll. Be­schlos­sen hat die Län­der­kam­mer zu­dem die Grund­ren­te. Rund 1,3 Mil­lio­nen Men­schen mit klei­ner Ren­te be­kom­men ei­nen Auf­schlag. Es pro­fi­tie­ren die­je­ni­gen, die min­des­tens 33 Jah­re Ren­ten­bei­trä­ge aus Be­schäf­ti­gung, Kin­der­er­zie­hung und Pfle­ge­tä­tig­keit auf­wei­sen. Ih­re Le­bens­leis­tung soll an­er­kannt, der Gang zum So­zi­al­amt er­spart wer­den. Im Schnitt gibt es ei­nen Zu­schlag von 75 Eu­ro. Die Grund­ren­te star­tet zwar of­fi­zi­ell zum 1. Ja­nu­ar, die Aus­zah­lung wird sich aber we­gen des ho­hen Ver­wal­tungs­auf­wands vor­aus­sicht­lich um meh­re­re Mo­na­te ver­zö­gern und dann rück­wir­kend er­fol­gen. Auch fällt für fast al­le Bür­ger ab Ja­nu­ar der So­li­da­ri­täts­zu­schlag weg. Wei­ter zah­len sol­len die zehn Pro­zent mit den höchs­ten Ein­kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany