Aalener Nachrichten

1:2 – Mou­ko­kos Tor reicht der Bo­rus­sia nicht

-

(SID) - Bo­rus­sia Dort­mund hat trotz des Re­kord­to­res von Aus­nah­me­ta­lent Yous­sou­fa Mou­ko­ko ei­nen wei­te­ren Rück­schlag im Ti­tel­ren­nen kas­siert. Der Stür­mer er­ziel­te beim ent­täu­schen­den 1:2 (0:0) am Frei­tag­abend bei Uni­on Berlin zwar den zwi­schen­zeit­li­chen Aus­gleichs­tref­fer für den BVB und kür­te sich mit 16 Jah­ren und 28 Ta­gen zum jüngs­ten Tor­schüt­zen in der Bun­des­li­ga-Ge­schich­te, doch die ers­te Nie­der­la­ge un­ter dem neu­en Trai­ner Edin Ter­zic konn­te auch er nicht ver­hin­dern.

Mou­ko­ko traf nach ei­ner St­un­de mit ei­nem sat­ten Links­schuss un­ter die Lat­te und ega­li­sier­te da­mit Uni­ons Füh­rungs­tref­fer durch Tai­wo Awo­niyi (57.). In­nen­ver­tei­di­ger Mar­vin Fried­rich (78.) si­cher­te per Kopf doch noch zum Sieg für die Ber­li­ner.

Auch spie­le­risch ent­täusch­ten die Dort­mun­der über wei­te Stre­cken. Statt Tuch­füh­lung zur Ta­bel­len­spit­ze auf­zu­neh­men, kann der BVB am Wo­che­n­en­de noch aus den Cham­pi­ons­Le­ague-Plät­zen fal­len. Uni­on, das im Vor­jahr beim 3:1 ge­gen Dort­mund den ers­ten Bun­des­li­ga­sieg der Club­ge­schich­te ge­fei­ert hat­te, ist bis auf ei­nen Punkt an den Ti­tel­kan­di­da­ten her­an­ge­rückt und hat­te sich den Er­folg durch Lauf­freu­de und Zwei­kampf­här­te ver­dient.

Mou­ko­ko ver­trat den ver­letz­ten Er­ling Haa­land als Stoß­stür­mer. Der jüngs­te Spie­ler der Li­ga be­rei­te­te in der zehn­ten Mi­nu­te die ers­te Chan­ce der Dort­mun­der vor, bei der Ja­don San­cho je­doch aus kur­zer Dis­tanz an Uni­on-Tor­hü­ter Andre­as Lu­the schei­ter­te. Auf der Ge­gen­sei­te durf­te sich auch Ro­man Bür­ki mit ei­ner Fuß­pa­ra­de aus­zeich­nen. Nach ei­nem Feh­ler Tho­mas Meu­niers kon­ter­ten die Unio­ner den BVB mus­ter­gül­tig aus, aber Stür­mer Awo­niyi kam an Bür­ki nicht vor­bei (17.). Der Fa­vo­rit aus West­fa­len tat sich schwer ge­gen die kom­pakt ste­hen­den Ber­li­ner, die bei Ball­ge­win­nen im­mer wie­der den kür­zes­ten Weg zum geg­ne­ri­schen Tor such­ten. Uni­on agier­te zu­dem kör­per­lich sehr ro­bust, was vor al­lem San­cho und Mar­co Reus sicht­lich nicht be­hag­te. Auch Mou­ko­ko hat­te ei­nen schwe­ren Stand, er hat­te zu­min­dest ein paar Tor­raum­sze­nen – so wie bei sei­nem Pfos­ten­schuss in der Nach­spiel­zeit der ers­ten Halb­zeit. Nach dem Sei­ten­wech­sel ver­such­ten die Gäs­te et­was frü­her zu pres­sen, doch Uni­on fand im­mer wie­der Lö­sun­gen und schlug nach ei­ner Ecke zu. Es folg­te der gro­ße Mo­ment Mou­ko­kos. Als der BVB da­nach auf den Sieg­tref­fer dräng­te, war Fried­rich zur Stel­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany