Aalener Nachrichten

„Kom­plett ver­pennt“

Der FCH är­gert sich nach der 0:3-Nie­der­la­ge in Bochum

- Von Benjamin Post Sports · Soccer · Bochum · 1. FC Heidenheim · Austrian Bundesliga · Ruhr · Fürth · Duesseldorf · Nuremberg · VfL Bochum · 2. Fußball-Bundesliga · 1. FC Nürnberg

- Pa­trick Main­ka hat­te zu­letzt im In­ter­view mit der „Schwä­bi­schen Zei­tung“vor dem VfL Bochum ge­warnt. Er sag­te aber auch, dass der 1. FC Hei­den­heim je­de Mann­schaft in der 2. Fuß­ball-Bun­des­li­ga schla­gen kann. Ei­ne 0:3 (0:2)-Nie­der­la­ge hät­te es nach Be­trach­tung der Din­ge am Frei­tag­abend im Ruhr­pott nicht sein müs­sen. „Wir ha­ben die ers­te Halb­zeit kom­plett ver­pennt. Wir ha­ben gar kei­nen Zu­griff be­kom­men und wa­ren nicht rich­tig im Spiel“, är­ger­te sich der Ab­wehr­chef – und schwupps stand es 0:2. Aus­wärts lehrt der FCH den Geg­nern nicht das Fürch­ten – nur in Fürth ge­lang ein Sieg. Schon bei der letz­ten (Aus­wärts-)Nie­der­la­ge in Düs­sel­dorf En­de Ok­to­ber la­gen die Hei­den­hei­mer mit 0:1 zu­rück, weil sie das was sie aus­zeich­net nicht auf den Ra­sen brach­ten. Und so ana­ly­sier­te FCHTrai­ner Frank Schmidt ähn­lich wie da­mals: „Es ist är­ger­lich und ent­täu­schend, dass wir hier mit 0:3 ver­lo­ren ha­ben. Der Grund da­für lag in der ers­ten Halb­zeit. Wir ka­men nicht an un­ser Li­mit und hat­ten ein schlech­tes Zwei­kampf­ver­hal­ten.“

Zwei Ball­ver­lus­te (Jo­nas Föh­ren­bach und Ke­vin Ses­sa), zwei Ge­gen­to­re (beim 0:2 flog FCH-Tor­wart Ke­vin Mül­ler an der Flan­ke vor­bei). „Wir müs­sen ein­fach zu­se­hen, dass wir aus­wärts jetzt mal ag­gres­si­ver und kom­pak­ter sind und auch mal ein bes­se­res Ge­sicht zei­gen, da­mit wir nicht nur zu Hau­se die Punk­te ho­len“, mach­te Main­ka klar. Das bes­se­re Ge­sicht kam in Bochum schon in der zwei­ten Halb­zeit zum Vor­schein, doch zwei Mal bal­ler­te der FCH in Per­son von Chris­ti­an Kühl­wet­ter und To­bi­as Mohr den Ball ge­gen die Lat­te. In der Nach­spiel­zeit tra­fen die Bochu­mer noch mal, per Frei­stoß-Schlen­zer.

0:3 – doch selbst die Bochu­mer (Trai­ner Tho­mas Reis und Tor­schüt­ze Si­mon Zol­ler) be­fan­den, dass der Sieg zu hoch aus­fiel. „Es soll­te nicht sein und nach sechs Spie­len oh­ne Nie­der­la­ge ha­ben wir mal wie­der ver­lo­ren. Es ist bit­ter, wenn man das jetzt in die kur­ze Weih­nachts­pau­se mit­nimmt. Zu Be­ginn des neu­en Jah­res kön­nen wir es zu Hau­se ge­gen Nürn­berg aber wie­der bes­ser ma­chen“, er­klär­te der Coach. Der Club ist am Sams­tag, 2. Ja­nu­ar (13 Uhr) der ers­te Gast 2021 in der Voith-Are­na. „Zum Glück geht es bald schon wie­der wei­ter und dann wer­den wir die nächs­ten Spie­le auch wie­der po­si­tiv für uns ge­stal­ten kön­nen“, sag­te Rechts­ver­tei­di­ger Mar­non Busch.

 ?? FO­TO: HORST MAUELSHAGE­N/FOTO2PRESS/ IMA­GO IMAGES ?? Pa­trick Main­ka.
FO­TO: HORST MAUELSHAGE­N/FOTO2PRESS/ IMA­GO IMAGES Pa­trick Main­ka.

Newspapers in German

Newspapers from Germany