Aalener Nachrichten

Ge­duld ist ge­fragt

- Von Finn May­er-Ku­ckuk po­li­tik@schwa­ebi­sche.de Health · Medical Activism · Anti-Vaccers · Coronavirus (COVID-19) · Medicine · European Union · Europe

Mo­na­te­lang stütz­te die Aus­sicht auf ei­nen Impf­stoff die Hoff­nung auf Nor­ma­li­tät. Jetzt kommt auch in Eu­ro­pa die Zu­las­sung für das Bi­ontech-Pro­dukt und mit ihr die Kern­bot­schaft: Der klei­ne Pieks für den Ein­zel­nen bringt ei­nen gro­ßen Ef­fekt für die Ge­mein­schaft. Der Impf­stoff schützt auf je­den Fall die al­ler­meis­ten Ge­impf­ten vor Krank­heit und Tod durch Co­vid-19. Das ist sein Zweck. Den­noch wer­den die Imp­fun­gen ver­mut­lich erst im Lau­fe ei­nes Jah­res ih­re Wir­kung ent­fal­ten. Der Ef­fekt des Wirk­stoffs auf die Pan­de­mie ist zu­dem mit ei­ner Un­si­cher­heit be­las­tet: Ver­hin­dert er nur den Aus­bruch der Krank­heit oder un­ter­bin­det er be­reits die In­fek­ti­on? Wenn auch Ge­impf­te das Vi­rus wei­ter­ge­ben kön­nen, wird es schwe­rer, den Er­re­ger aus­zu­rot­ten. Dann sind nur die­je­ni­gen ge­schützt, die die Sprit­zen er­hal­ten ha­ben.

Im Früh­jahr und Som­mer wird der Impf­stoff zu­dem ei­ne neue, be­un­ru­hi­gen­de Si­tua­ti­on brin­gen. Wenn die Al­ten und An­fäl­li­gen ge­schützt sind und das gro­ße Ster­ben auf­hört, wird der wirt­schaft­lich-ge­sell­schaft­li­che Druck über­mäch­tig wer­den, den Seu­chen­schutz zu­rück­zu­fah­ren. Wenn sich das Vi­rus un­ter den Un­ge­impf­ten dann qua­si un­ge­hemmt ver­brei­ten kann, wer­den bei ih­nen mehr schwe­re Ver­läu­fe sicht­bar wer­den. Die In­fek­ti­ons­sterb­lich­keit liegt bei den Mitt­fünf­zi­gern bei knapp ei­nem hal­ben Pro­zent. Da­mit ist Co­vid-19 im­mer noch deut­lich töd­li­cher als die Grip­pe. Auch un­ter den 10- bis 39-Jäh­ri­gen tre­ten im­mer­hin rund drei Pro­zent schwe­re Ver­läu­fe auf. Wenn die Se­nio­ren ge­impft sind und die Co­ro­na-Re­geln zu­rück­ge­fah­ren wer­den, wer­den wir wohl mehr schwe­re Er­kran­kun­gen von Jün­ge­ren wahr­neh­men als vor­her.

Der Impf­stoff wird al­so kei­ne Wun­der be­wir­ken. Am meis­ten ha­ben die Impf­wil­li­gen da­von, doch auch die Ver­wei­ge­rer pro­fi­tie­ren von sei­nem Ein­satz: Mit et­was Glück sinkt die Ver­meh­rungs­zahl R un­ter 1. Da­zu müs­sen sich al­ler­dings mög­lichst vie­le Bür­ger imp­fen las­sen. Es wird aber nicht schon kurz nach Weih­nach­ten so weit sein. Auch vie­le über 80-Jäh­ri­ge wer­den das Mit­tel erst im Ja­nu­ar oder Fe­bru­ar er­hal­ten.

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany