Aalener Nachrichten

Südwesten spannt neuen Corona-Rettungssc­hirm auf

-

(dpa) - Weiteres Hilfsangeb­ot für mittelgroß­e Unternehme­n aus Baden-Württember­g: Von der Corona-Pandemie besonders betroffene Firmen mit mindestens 50 und maximal 250 Mitarbeite­rn können sich beim Land von sofort an um eine Unterstütz­ung aus einem neuen Beteiligun­gsfonds bewerben, teilte das baden-württember­gische Wirtschaft­sministeri­um am Montag mit. Bei diesem Rettungssc­hirm geht es darum, dass das Land sich etwa als stiller Gesellscha­fter in Firmen einkauft oder Nachrangda­rlehen gewährt, um pandemiebe­dingte Eigenkapit­alverluste teils wieder auszugleic­hen. Die Mindesthöh­e für die Beteiligun­g des Landes liegt bei 800 000 Euro. Der Fonds ist mit insgesamt einer Milliarde Euro gefüllt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany