Aalener Nachrichten

Co­ro­na-Impf­ak­ti­on „Är­mel hoch“läuft an

Me­di­zi­ni­sche Teams auf dem Weg zu äl­te­ren und pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen

- Medical Activism · Anti-Vaccers · Medicine · Germany · Ulm · Frankfurt · Frankfurt · Halberstadt · Saxony · Hungary · Slovakia · Baden-Württemberg · Baden-Württemberg · Ministry of Health of Germany · Jens Spahn · Twitter · The German government · Fabrik · Belgium · European Union · United States of America · Pfizer · Ursula von der Leyen · Augsburg · Stand · Halberstadt · Cottbus

(dpa/AFP) - In Deutsch­land ha­ben am Sonn­tag bun­des­weit die Imp­fun­gen ge­gen das Co­ro­na­vi­rus be­gon­nen. Im gan­zen Land be­ka­men vor­wie­gend äl­te­re und pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen die ers­ten Impf­sprit­zen. Zu den zu­erst Ge­impf­ten ge­hör­ten ei­ne 103-jäh­ri­ge Frau in Ulm und ei­ne Kran­ken­schwes­ter in Frank­furt am Main.

Ein Se­nio­ren­zen­trum in Hal­ber­stadt (Sach­sen-An­halt) so­wie Un­garn und die Slo­wa­kei wa­ren schon am Sams­tag vor­ge­prescht.

Ins­ge­samt soll Deutsch­land bis zum Jah­res­en­de 1,3 Mil­lio­nen Impf­do­sen er­hal­ten, bis En­de März dann elf bis 13 Mil­lio­nen Do­sen. Die re­gio­na­len Impf­zen­tren in Ba­den-Würt­tem­berg neh­men am 15. Ja­nu­ar ih­ren Be­trieb auf.

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) schrieb im In­ter­net­dienst Twit­ter, der Impf­start ma­che Hoff­nung und ge­be Zu­ver­sicht. Die Imp­fung sei „der Schlüs­sel raus aus der Pan­de­mie“. Spahn gab sich bei der Er­läu­te­rung des wei­te­ren Vor­ge­hens ziem­lich op­ti­mis­tisch. Mit­te des Jah­res will er be­reits al­len Men­schen in Deutsch­land ein Imp­f­an­ge­bot ma­chen kön­nen, die sich imp­fen las­sen wol­len.

Die Bun­des­re­gie­rung wirbt mit dem Slo­gan „Är­mel hoch“da­für, dass so vie­le wie mög­lich mit­ma­chen. Am Sams­tag wur­den die ers­ten et­wa 150 000 tief­ge­fro­re­nen Impf­do­sen aus ei­ner Impf­stoff-Fa­b­rik in Bel­gi­en in die Zwi­schen­la­ger in den Bun­des­län­dern ge­bracht.

In den üb­ri­gen EU-Staa­ten er­hiel­ten eben­falls die ers­ten Men­schen Sprit­zen mit dem Impf­stoff von Bi­ontech und Pfi­zer. EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin Ur­su­la von der Ley­en be­zeich­ne­te den ge­mein­sa­men Impf­be­ginn als „be­rüh­ren­den Mo­ment der Ei­nig­keit“und als eu­ro­päi­sche „Er­folgs­ge­schich­te“.

Pro­ble­me gab es zum Auf­takt in ei­ni­gen baye­ri­schen Land­krei­sen. Un­ter an­de­rem im Land­kreis Augs­burg wur­den ge­plan­te Imp­fun­gen si­cher­heits­hal­ber ver­scho­ben, weil es

Be­den­ken gab, ob die er­for­der­li­che Küh­lung des Impf­stoffs wäh­rend des Trans­ports funk­tio­niert hat­te.

Et­wa zwei Drit­tel der Deut­schen wol­len sich ei­ner Um­fra­ge zu­fol­ge ge­gen das Co­ro­na­vi­rus imp­fen las­sen. In der Er­he­bung des Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tuts YouGov ga­ben 32 Pro­zent der Be­frag­ten an, sich so schnell wie mög­lich im­mu­ni­sie­ren las­sen zu wol­len. Wei­te­re 33 Pro­zent sind zwar eben­falls da­zu ent­schlos­sen, wol­len aber trotz­dem erst ein­mal mög­li­che Fol­gen der Imp­fung bei an­de­ren ab­war­ten. 19 Pro­zent ha­ben sich ge­gen ei­ne Imp­fung ent­schie­den, 16 Pro­zent sind noch un­ent­schlos­sen.

(lsw) - Die Co­ro­na-Kri­se macht auch Ein­bre­chern das Le­ben im Süd­wes­ten schwe­rer. Das Lan­des­kri­mi­nal­amt rech­net bei der Zahl der Woh­nungs­ein­brü­che mit dem nied­rigs­ten Stand seit 1971. Nach vor­läu­fi­gen Schät­zun­gen der Be­hör­de sind die Fäl­le 2020 um 25 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr zu­rück­ge­gan­gen. Co­ro­nabe­ding­te Ein­schrän­kun­gen hin­der­ten Ein­bre­cher an Beu­te­zü­gen, da vie­le Men­schen im Ho­me­of­fice ar­bei­te­ten und sel­te­ner aus­gin­gen, sag­te ei­ne Spre­che­rin. „Das nimmt den Kri­mi­nel­len die Ge­le­gen­hei­ten in ei­ne lee­re Woh­nung ein­zu­drin­gen.“Mit Be­ginn der Pan­de­mie sei­en die Zah­len von Mit­te März bis Ju­ni 2020 auf ein nied­ri­ges Ni­veau ge­sun­ken. „Von Ju­li bis Sep­tem­ber stie­gen die Fall­zah­len wie­der leicht an, la­gen aber im­mer noch deut­lich un­ter de­nen der Vor­jah­re“, teil­te die Spre­che­rin mit.

 ?? FO­TO: THO­MAS HECKMANN ?? In ei­nem Ul­mer Al­ten­heim ist die 103-jäh­ri­ge Hed­wig Grub­bau­er am Sonn­tag ge­gen das Co­ro­na­vi­rus ge­impft wor­den. Da­mit ge­hört die Se­nio­rin bun­des­weit zu den al­ler­ers­ten Ge­impf­ten.
FO­TO: THO­MAS HECKMANN In ei­nem Ul­mer Al­ten­heim ist die 103-jäh­ri­ge Hed­wig Grub­bau­er am Sonn­tag ge­gen das Co­ro­na­vi­rus ge­impft wor­den. Da­mit ge­hört die Se­nio­rin bun­des­weit zu den al­ler­ers­ten Ge­impf­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany