Aalener Nachrichten

Für drei Vier­tel al­ler Pri­vat­haus­hal­te wird Hei­zen 2021 teue­rer

- Mining · Energy · Germany · Oil · Wiesbaden

(dpa) - Heiz­öl und Erd­gas wer­den im neu­en Jahr teu­rer: Am 1. Ja­nu­ar 2021 tritt die CO2-Ab­ga­be von 25 Eu­ro je Ton­ne aus­ge­sto­ße­nem Koh­len­di­oxid in Kraft. Der Ein­satz fos­si­ler Ener­gie­trä­ger soll so re­du­ziert wer­den. Wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt am Mon­tag in Wies­ba­den be­rich­te­te, hei­zen drei Vier­tel al­ler Pri­vat­haus­hal­te in Deutsch­land über­wie­gend mit Öl oder Gas. Aber der Trend ist rück­läu­fig. Bei Neu­bau­ten wa­ren 2019 42,8 Pro­zent mit ei­ner Öl- oder Gas­hei­zung aus­ge­stat­tet – vor zwan­zig Jah­ren lag der An­teil bei 93,1 Pro­zent. Öl­hei­zun­gen im Neu­bau sind mitt­ler­wei­le die Aus­nah­me: 2019 lag der An­teil bei 0,9 Pro­zent – im Jahr 2000 wa­ren es 19,5 Pro­zent. Erd­gas hin­ge­gen wird noch oft ge­wählt: 2019 wur­de es in 41,9 Pro­zent der neu­en Wohn­ge­bäu­de ge­nutzt – 2000 wa­ren es 73,6 Pro­zent. Er­neu­er­ba­re Ener­gi­en wie So­lar­ener­gie oder Holz er­reich­ten 2019 bei Neu­bau­ten ei­nen An­teil von 47,7 Pro­zent. Blickt man nicht nur auf Neu­bau­ten, son­dern auf al­le Wohn­ge­bäu­de, zeigt sich ein an­de­res Bild: 2018 wur­den dem Amt zu­fol­ge rund drei Vier­tel al­ler Woh­nun­gen mit Gas oder Öl ge­heizt. In je­der zwei­ten Woh­nung wur­de das Heiz­sys­tem mit Erd­gas be­trie­ben. In knapp ei­nem Vier­tel der Woh­nun­gen in Deutsch­land kam über­wie­gend Öl zum Ein­satz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany