Aalener Nachrichten

Ge­ne­ra­ti­ons­wech­sel bei der Fir­ma Gei­ger

-

Die Fir­ma Gün­ter Gei­ger in Neuler wur­de 1960 von Her­mann Gei­ger als Fla­sch­ner­und In­stal­la­ti­ons­be­trieb ge­grün­det. 1987 über­nahm Sohn Gün­ter die Lei­tung und ent­wi­ckel­te den Be­trieb in Rich­tung Bad, Hei­zung mit Schwer­punkt re­ge­ne­ra­ti­ve Ener­gi­en wei­ter.

- Nach nun 34 Jah­ren ver­ab­schie­det sich das Ehe­paar Ju­dith und Gün­ter Gei­ger in den wohl­ver­dien­ten Ru­he­stand. Sohn Steffen tritt mit sei­ner Frau Yvon­ne die Nach­fol­ge an. Steffen ar­bei­tet seit 20 Jah­ren in dem Be­ruf.

Er hat im Jahr 2009 sei­ne Meis­ter­prü­fung ab­ge­legt und die po­si­ti­ve Ent­wick­lung der Fir­ma maß­geb­lich mit­ge­stal­tet. Stef­fens Frau Yvon­ne ist seit 2014 mit im Bü­ro tä­tig.

Der Se­ni­or-Chef blickt auf ab­wechs­lungs­rei­che, manch­mal tur­bu­len­te, glück­li­che und ar­beits­rei­che Jah­re zu­rück. Gleich nach der Über­nah­me von sei­nem Va­ter Her­mann wur­de im Ge­wer­be­ge­biet ei­ne neue Werk­statt er­rich­tet. Kurz dar­auf öff­ne­te sich der Os­ten und man konn­te sich vor Ar­beit kaum ret­ten. In kür­zes­ter Zeit wur­de die Zahl der Mit­ar­bei­ter ver­drei­facht. Von An­fang an wur­den die so­ge­nann­ten um­welt­freund­li­chen Tech­no­lo­gi­en zum wich­tigs­ten Stand­bein der Fir­ma Gei­ger. Sie war da­mals ei­ner der we­ni­gen Be­trie­be in der Re­gi­on, die So­lar­an­la­gen, Brenn­wert­tech­nik und Lüf­tungs­an­la­gen mit Wä­rem­rück­ge­win­nung ein­bau­ten, er­in­nert sich Gün­ter Gei­ger. Heu­te ist das al­les Stand der Tech­nik.

Die jun­gen Nach­fol­ger sind hoch­mo­ti­viert und freu­en sich auf die Her­aus­for­de­run­gen der Zu­kunft. Sie ha­ben schon be­gon­nen die Fir­ma um­zu­ge­stal­ten. Im vor­han­de­nen Ge­bäu­de wur­de be­reits ein neu­es hel­les bü­ro und ein grö­ße­rer mo­der­nerr So­zi­al­be­reich ge­schaf­fen.

Gün­ter Gei­ger freut sich, dass sein Sohn sein Le­bens­werk wei­ter­führt. Er be­dankt sich bei sei­ner Fa­mi­lie für die Un­ter­stüt­zung und bei sei­nem

Team für die Treue und gu­te Zu­sam­men­ar­beit. Ins­be­son­de­re aber bei sei­ner Frau Ju­dith, die von der ers­ten St­un­de an die Bü­ro­ar­bei­ten er­le­dig­te. Sie war stets klu­ger Rat­ge­ber mit ge­sun­dem Men­schen­ver­stand und hat ihm da­durch schwie­ri­ge Ent­schei­dun­gen er­leich­tert.

Ih­ren jun­gen Nach­fol­gern wün­schen Ju­dith und Gün­ter Gei­ger für die Zu­kunft viel Glück, Er­folg und Ge­sund­heit.

Nach­fol­ger ge­stal­ten Fir­ma um

 ?? Gün­ter Gei­ger und sei­ne Frau Ju­dith (rechts) über­ge­ben ih­re Fir­ma an Sohn Steffen und sei­ne Frau Yvon­ne. FO­TO : PR ??
Gün­ter Gei­ger und sei­ne Frau Ju­dith (rechts) über­ge­ben ih­re Fir­ma an Sohn Steffen und sei­ne Frau Yvon­ne. FO­TO : PR
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany