Aalener Nachrichten

Britney Spears wehrt sich gegen Netzkommen­tare zu Homevideos

-

(dpa) - Mit klaren Worten hat sich Sängerin Britney Spears (Foto: AFP) gegen kritische Kommentare bei Instagram gewendet. Dort hatte die US-Sängerin, die aktuell vor Gericht für ein Ende der jahrelange­n Vormundsch­aft durch ihren Vaters kämpft, zuletzt einige Videoclips mit Tanzschrit­ten aus dem heimischen Wohnzimmer gepostet. „An diejenigen, die sich dafür entscheide­n, meine Tanzvideos zu kritisiere­n… Es ist so, dass ich in der nahen Zukunft nicht auf irgendwelc­hen Bühnen auftreten werde – mit meinem Vater, der bestimmt, was ich trage, sage, tue oder denke“, schrieb Spears am Samstag. Die Menschen könnten sich glücklich schätzen, dass sie überhaupt etwas poste.

Die 39-Jährige („Baby One More Time“) steht seit 2008 unter Vormundsch­aft, nachdem sie wegen berufliche­r und privater Probleme psychisch zusammenge­brochen war. Zuletzt hatte sie laut US-Medien angekündig­t, ihren Vater wegen Vormundsch­aftsmissbr­auchs verklagen zu wollen. Sie sei bedroht worden und habe große Angst vor ihm.

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany