Ei­ne Nie­der­la­ge beim Rück­spiel

Abendzeitung München - - KULTUR -

Der Mann hat Mut: Er tritt ge­gen sich selbst an. 2005 de­bü­tier­te Da­ni­el Har­ding mit ei­nem sen­sa­tio­nel­len „Wozz­eck“beim Sym­pho­nie­or­ches­ter des Baye­ri­schen Rund­funks im Her­ku­les­saal, 2012 ge­lang ihm ei­ne for­sche, in ei­ner lan­gen ChinaTour­nee ge­reif­te Fünf­te von Bruck­ner im Ga­s­teig. Nun brach­te er dort Bergs „Wozz­eck“-Bruch­stü­cke mit der „Ro­man­ti­schen“zu­sam­men.

Bei Berg pass­te al­les: Die schrof­fen Ge­gen­sät­ze auf engs­tem Raum ka­men prä­zi­se, die Fein­hei­ten eben­so. Har­ding rief die enor­me tech­ni­sche Wen­dig­keit des Orches­ters ab. Die Da­ni­el Har­ding bei ei­ner Pro­be im Ga­s­teig. gro­ße Stei­ge­rung in der Trau­er­mu­sik streif­te nach ei­nem plötz­li­chen Stim­mungs­wech­sel das Bru­ta­le. Mit der pri­ma­don­nen­haf­ten, in Tö­ne statt in Aus­druck ver­lieb­ten Ma­rie von Do­ro­thea Rösch­mann sich an­zu­freun­den, fiel al­ler­dings et­was schwe­rer.

Bruck­ners Sym­pho­nie Nr. 4 „Die Ro­man­ti­sche“ließ ei­nen eher rat­los zu­rück. Wie kürz­lich Va­le­ry Ger­giev macht auch Har­ding aus dem drei­fa­chen Pia­nis­si­mo vor dem Buch­sta­ben M im Fi­na­le ei­nen Spe­zi­al­ef­fekt. Da­ge­gen wä­re nichts zu sa­gen, wenn nicht so gut je­des an­de­re Pia­nis­si­mo ei­ne St­un­de lang kaum vom Mez­zo­for­te un­un­ter­scheid­bar wä­re.

Har­ding ver­such­te ei­ne Ob­jek­ti­vie­rung der Mu­sik, die an läs­si­ge Gleich­gül­tig­keit grenz­te. In der Durch­füh­rung des Kopf­sat­zes drück­te Har­ding zeit­wei­se aufs Tem­po. Beim zwei­ten Satz hät­te man kaum dar­auf ge­ra­ten, dass Bruck­ner ihn mit „Al­le­gret­to“über­schrie­ben hat. Aber Har­ding konn­te sich nicht – wie da­mals bei der Fünf­ten – zu ei­ner Dra­ma­ti­sie­rung durch­rin­gen, die ei­ne Al­ter­na­ti­ve zum Al­ler­welts-Bruck­ner sein könn­te.

Lei­der war der Blech-Klang nicht ganz ho­mo­gen, weil die Baßtu­ba bis­wei­len dumpf vor­schmeck­te. Am En­de ge­lang ei­ne star­ke Schluss-Stei­ge­rung. Trotz­dem en­de­te das Rück­spiel Har­ding ge­gen Har­ding im auf­fal­lend lü­cken­haft be­setz­ten Ga­s­teig mit ei­nen ge­rech­ten 0:2. Ro­bert Braun­mül­ler

Da­ni­el Har­ding und das Sym­pho­nie­or­ches­ter des Baye­ri­schen Rund­funks mit Berg und Bruck­ner in der Phil­har­mo­nie

Fo­to: Da­ni­el De­lang

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.