„Mel­chers statt Ma­gendrü­cken“

Abendzeitung München - - MÜNCHEN -

Hier er­zäh­len Men­schen, was sie be­wegt und wo sie ger­ne aus­ge­hen. Heu­te ist das Ar­chi­tekt Eckard Steu­er­na­gel (75).

„Ich ar­bei­te auch im Al­ter von 75 Jah­ren noch, weil es mir Spaß macht. Seit 47 Jah­ren bin ich selbst­stän­dig als Ar­chi­tekt im Ein­satz. Ich lie­be es, krea­tiv zu sein. Und ich will se­hen, was ich ge­schaf­fen ha­be. Freun­de von mir sa­gen, dass sie mei­ne char­man­te und höf­li­che Art schät­zen.

Ich lie­be es, in mei­ner Frei­zeit ins Thea­ter oder auch in Kon­zer­te zu ge­hen. Au­ßer­dem ma­che ich re­gel­mä­ßig ein biss­chen Fit­ness für mei­ne Bei­ne und für mei­nen Rü­cken. Ich fah­re Radl, mag Ski­fah­ren und ab Mai ge­he ich zum Schwim­men in den Chiem­see oder auch im herr­li­chen Tüt­ten­see. Das ist ein wun­der­ba­rer Aus­gleich für den All­tag. Mein Lieb­lings­lo­kal ist das Mel­chers in der But­ter­mel­cher­stra­ße. Da es­se ich meis­tens Lachs Taglia­tel­le in Li­met­ten­sau­ce. Wenn ich an­ders­wo es­sen ge­he, ha­be ich oft Ma­gendrü­cken - im Mel­chers bei Che­fin Ma­ren be­kom­me ich das nie.“

Fo­to/ Umfrage: Da­ni­el von Lo­eper

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.