April, April!

Neu­er: Rück­kehr im Mai?

Abendzeitung München - - SPORT -

Gibt es et­wa ei­nen Fluch? Und wenn ja, wer hat ihn aus­ge­spro­chen? Die Geis­ter des alt­ehr­wür­di­gen Olym­pia­sta­di­ons?

Fach­fra­ge: Wann hat der FC Bay­ern zu­letzt ei­ne Meis­ter­schaft da­ho­am ge­fei­ert? Wann hat man al­so vor ei­ge­nem Pu­bli­kum den letz­ten, ent­schei­den­den Schritt über die Zi­el­li­nie ge­macht? Vor 18 Jah­ren! Am 20. Mai 2000 mit ei­nem 3:1 ge­gen Wer­der Bre­men im Olym­pia­sta­di­on. Mög­lich ge­macht durch das Ver­sa­gen von Bay­er Le­ver­ku­sen im Un­ter­ha­chin­ger Sport­park (0:2). Das wa­ren noch Zei­ten – als das Ti­tel­ren­nen in der Bun­des­li­ga span­nend war. Seit Jah­ren geht es höchs­tens dar­um: Wann wird Bay­ern Meis­ter? Am 27. Spiel­tag – wä­re Ein­stel­lung des Früh­bu­cher­re­kords ge­we­sen – ver­lor man mit 1:2 bei RB Leip­zig. Nun al­so steht der 28. Spiel­tag an und Bay­ern hat es, so wit­zig das klingt, nicht in der ei­ge­nen Hand.

Vor­aus­set­zung für ei­ne Meis­ter­par­ty im An­schluss an das Heim­spiel ge­gen Bo­rus­sia Dort­mund (18.30 Uhr, Sky li­ve) ist: kein

Ma­nu­el Neu­er am Ball – ge­mach, ge­mach! Nur in Turn­schu­hen und gaa­anz vor­sich­tig. Als am Don­ners­tag bei sei­nen Jog­ging-Run­den ab und zu ein Ball aus dem Te­am­trai­ning Schal­ker Er­folg am Nach­mit­tag ge­gen Frei­burg. Und na­tür­lich ein Sieg der Bay­ern. Ti­tel­fie­ber in Mün­chen? I wo. „Ich se­he das ganz re­la­xed und nüch­tern“, mein­te Trai­ner Jupp Heynckes am Kar­frei­tag, „es ist voll­kom­men se­kun­där, ob wir an die­sem oder am nächs­ten Wo­che­n­en­de Meis­ter wer­den. Auch wenn es für die Fans na­tür­lich wun­der­schön wä­re.“Der 72-Jäh­ri­ge be­ton­te et­was an­de­res vor dem Du­ell mit dem Ta­bel­len­drit­ten: „Wich­tig ist, dass wir nach ei­nem Fün­fPunk­te-Rück­stand heu­te ei­ne so pri­vi­le­gier­te Aus­gangs­si­tua­ti­on ha­ben.“Näm­lich 17 Punk­te Vor­sprung. Auf den BVB, ak­tu­ell un­ter Trai­ner Pe­ter Stö­ger in der Li­ga noch un­ge­schla­gen, hat man seit Heynckes’ Rück­kehr An­fang Ok­to­ber sa­ge und schrei­be 23 Zäh­ler gut­ge­macht.

Der sechs­te Ti­tel hin­ter­ein­an­der ge­rät bei Bay­ern zur Selbst­ver­ständ­lich­keit und kommt im April bei­na­he un­pas­send da­her. Mit dem Cham­pi­ons-Le­ague-Vier­tel­fi­na­le ge­gen den FC Se­vil­la (kom­men­den Di­ens­tag und am 11.4.) so­wie dem Po­kal-Halb­fi­na­le bei Bay­er Le­ver­ku­sen (17.4.) war­ten grö­ße­re Her­aus­for­de­run­gen, die di­cke­ren Mo­sa­ik­stei­ne auf dem Weg zum Triple.

Die vier Li­ga-Par­ti­en an den April-Sams­ta­gen sind Ge­le­gen­hei­ten, zu pau­sie­ren und zu po­sie­ren, al­so für Ak­teu­re aus der zwei­ten Rei­he, sich für die K.o.High­lights zu emp­feh­len. Ge­gen den BVB feh­len Ar­turo Vi­dal (star­ke Ober­schen­kel­prel­lung samt Hä­ma­tom) und Juan Ber­nat (leich­te Kap­sel­rei­zung).

Ar­jen Rob­ben und Franck Ri­bé­ry wer­den von Be­ginn an spie­len. „Ich war sehr er­freut über die Trai­nings­leis­tun­gen der bei­den. Ar­jen war ja ver­letzt, ist jetzt be­schwer­de­frei. Er hat wie ein 25-Jäh­ri­ger trai­niert“, lob­te Heynckes und er­zähl­te amü­siert: „Franck muss­te man qua­si ein­fan­gen, so le­ben­dig und en­ga­giert war er.“Die Ol­die-Flü­gel­zan­ge in ih­rem letz­ten Spiel ge­gen den BVB? Heynckes kann und will sich in Sa­chen of­fe­ne Ver­trags­si­tua­ti- zu ihm kul­ler­te, kick­te der Tor­hü­ter die Ku­gel zu­rück. Mit der In­nen­sei­te, ein­mal drib­bel­te er be­hut­sam. Das Jog­gin­gPro­gramm des 32-Jäh­ri­gen ist wei­ter­hin über­schau­bar: Zwei­mal zehn Mi­nu­ten mit ei­ner kur­zen Geh-Pau­se da­zwi­schen.

Es sind die ers­ten Schrit­te nach sei­nem drit­ten Mit­tel­fu­ßB­ruch am 18. Sep­tem­ber 2017, nach ei­nem hal­ben Jahr Pau­se on der bei­den nicht fest­le­gen, weiß aber: „Sie sind Top-Pro­fis, die ge­nau wis­sen, wor­auf es jetzt in der hei­ßen Pha­se an­kommt.“Rob­ben ist so heiß, dass er ein Kar­rie­re­en­de nach die­ser Sai­son aus­schließt. „Ich und In­door-Re­ha. Doch die Rück­kehr auf den Ra­sen stimm­te Trai­ner Jupp Heynckes zu­frie­den. „Die Ver­let­zung ist aus­ge­heilt, man muss jetzt sinn­voll das Trai­nings­pen­sum er­hö­hen. Ma­nu­el wird sein Lauf­pen­sum for­cie­ren und gleich­zei­tig im Fit­ness­raum ar­bei­ten.“Bei al­ler Eu­pho­rie warn­te Heynckes: „Er soll jetzt nicht von null auf 100 ge­hen.“ füh­le mich im Mo­ment noch gut und will auf je­den Fall wei­ter­spie­len“, sag­te er bei DAZN. Im April, dem Mo­nat vor der (Ti­tel-)Ern­te, dem Vor­ent­schei­dungs­mo­nat, spürt Heynckes das Krib­beln: Laut sei­nem Coach ist Tor­wart­trai­ning noch nicht drin, „das wä­re dumm und ver­früht, aber es schaut gut aus“. Für ein Come­back in die­ser Sai­son? Im Bay­ern-Tri­kot oder im Rah­men der Vor­be­rei­tung der Na­tio­nal­mann­schaft auf die WM in Russ­land?

Es wird spe­ku­liert, dass Neu­er den April für die schritt­wei­se An­pas­sung des Tor­wart­trai­nings „Mit dem Spiel ge­gen Dort­mund fängt die hei­ße Pha­se im April mit per­ma­nen­tem Sams­tag-Di­ens­tag- be­zie­hungs­wei­se -Mitt­woch-Rhyth­mus an. Es wä­re gut, mit ei­nem Sieg zu star­ten.“ braucht, wo­mög­lich im Mai ins Tor zu­rück­keh­ren kann. Für dann zwei Bun­des­li­gaSpie­le in Köln (5.5.) und ge­gen Stutt­gart (12.5.). Wei­te­re Pflicht­spie­le im Mai müss­te Bay­ern erst er­rei­chen: das Po­kal­fi­na­le (19.5.) und das Cham­pi­ons-Le­ague-End­spiel (26.5.). Vier Spie­le, drei Tro­phä­en? Das hät­te was. Ein Come­back à point. ps

Fürs gu­te Ge­fühl. Er sei noch nicht mit den Ge­dan­ken beim Aus­wärts­spiel in Se­vil­la, be­ton­te Heynckes. „Ich möch­te das Spiel ge­win­nen.“Der April – auf ihn mit Ge­brüll!

Patrick Strasser Fehlt seit Sep­tem­ber 2017: Ma­nu­el Neu­er.

„Es schaut gut aus“, sagt Heynckes über die Fort­schrit­te des ver­letz­ten Tor­hü­ters

SEI­TEN 22 UND 23

Sam­pics/Au­genklick

Be­ginnt ge­gen Dort­mund: Franck Ri­bé­ry.F.:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.