Har­tes Los für den FC Augs­burg

DFB-Po­kal Trup­pe von Ma­nu­el Baum emp­fängt im Vier­tel­fi­na­le RB Leip­zig. Bei­de Klubs mö­gen sich nicht be­son­ders

Aichacher Nachrichten - - Sport Regional - VON WOLF­GANG LANGNER

Es hät­te schon et­was leich­ter sein dür­fen, zu­mal ja auch noch Zweit­li­gis­ten wie der FC Hei­den­heim, der SC Pa­der­born oder der Ham­bur­ger SV im Los-Topf wa­ren. We­nigs­tens mach­te es Hand­ball-Na­tio­nal­spie­ler Fa­bi­an Böhm et­was gnä­dig, als er ges­tern im Rah­men der ARD­Sport­schau we­nigs­tens dem der­zeit ge­beu­tel­ten Bun­des­li­gis­ten ein Heim­spiel zu­los­te. Doch mit dem RB Leip­zig ist das am 2. oder 3. April de­fi­ni­tiv ein har­ter Bro­cken. Al­ler­dings gab es die Par­tie schon zwei­mal im Po­kal­wett­be­werb. Am 25. Ok­to­ber 2011 sieg­te der FCA in der 2. Run­de des DFB-Po­kals bei RB Leip­zig (da­mals noch in der 2. Bun­des­li­ga) durch ein Tor von Da­ni­el Brinkmann mit 1:0. Be­reits ein Jahr spä­ter kam der FCA in Leip­zig in der 1. Run­de zu ei­nem 2:0-Er­folg. Tor­schüt­zen wa­ren da­mals Jan-Ing­wer Call­sen-Bra­cker und Ha­lil Alt­in­top.

Doch die Zei­ten ha­ben sich ge­än­dert. Zu­min­dest in die­ser Sai­son ist RB beim FCA kla­rer Fa­vo­rit. Die Mann­schaft von Trai­ner Ralf Rang­nick nimmt in die­ser Sai­son als der­zeit Ta­bel­len­vier­ter klar Kurs auf die Cham­pi­ons Le­ague. Al­ler­dings in der Vor­run­de ver­kauf­te sich der FCA beim 0:0 ge­gen RB recht or­dent­lich. In die­ser Par­tie ist auch et­was Zünd­stoff zu­mal im­mer wie­der Gift­pfei­le zwi­schen bei­den Klubs um­her­sch­wir­ren. FCA-Prä­si­dent Klaus Hof­mann hat noch nie ei­nen Hehl aus sei­ner Ab­nei­gung ge­gen den Brau­se­klub Leip­zig ge­macht. Al­ler­dings gießt auch RB-Ge­schäfts­füh­rer Oli­ver Mint­zlaff auch öf­ter Öl ins Feu­er mit di­ver­sen Aus­sa­gen. Schließ­lich gab es auch ein­mal im Jahr 2017 beim 1:0-Heim­sieg des FCA ei­nen un­rühm­li­chen Zwi­schen­fall als FCA-Ka­pi­tän Da­ni­el Bai­er mit ei­ner ob­szö­nen Ges­te ge­gen den da­ma­li­gen RB-Trai­ner Ralph Ha­sen­hüttl für Schlag­zei­len sorg­te. Den­noch für FCA-Ma­na­ger Ste­fan Reu­ter ist er er­freu­lich, dass Augs­burg im ei­ge­nen Sta­di­on ran darf.

„Ich freue mich sehr, dass wir zu­hau­se spie­len. Es sind al­ler­dings noch et­li­che Wo­chen bis da­hin und ich hof­fe, dass wir dann wie­der aus dem Vol­len schöp­fen kön­nen und un­se­re Spie­ler wie­der al­le an Bord sind. Mo­men­tan feh­len uns schon sehr vie­le Spie­ler“, mein­te Reu­ter nach dem deut­li­chen 0:4 bei Wer­der Bre­men.

Foto: Ul­rich Wa­gner

In der Hin­run­de trenn­te sich der FC Augs­burg (am Ball Jef­frey Gou­we­lee­uw und RB Leip­zig (links Yuss­uf Poul­sen) mit 0:0.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.