Po­si­ti­ver Trend beim FC Igen­hau­sen

Ver­samm­lung Mann­schaft strebt den Auf­stieg an. Wich­tigs­te Auf­ga­be ist die Su­che nach ei­nem neu­en Vor­sit­zen­den

Aichacher Nachrichten - - Land | Lechrain -

Hollenbach-Igen­hau­sen Durch­wegs po­si­tiv ist die sport­li­che Si­tua­ti­on beim FC Igen­hau­sen. Das sag­te der Vor­sit­zen­de Alfred Url­hardt bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Sport­ver­eins in dem Hol­len­ba­cher Orts­teil vor 33 Mit­glie­dern. Ob­wohl in der Rück­run­de der Sai­son 2017/2018 der Auf­stieg knapp ver­fehlt wur­de, sei­en ein deut­li­cher Auf­wärts­trend und ei­ne Wei­ter­ent­wick­lung der Mann­schaft zu er­ken­nen. In der lau­fen­den Sai­son be­legt der Ver­ein dank dis­zi­pli­nier­ter und kon­stan­ter Spiel­wei­se ei­nen gu­ten zwei­ten Ta­bel­len­platz, der am En­de der Sai­son den Auf­stieg in die A-Klas­se be­deu­ten wür­de.

Ge­sell­schaft­lich ge­se­hen sei das Jahr sehr po­si­tiv und er­eig­nis­reich ver­lau­fen, so der Vor­sit­zen­de. Das ers­te Halb­jahr war ge­prägt von der Pla­nung und Aus­rich­tung der „Sum­mer Night Par­ty“im Ju­ni. Zu der Par­ty in der land­wirt­schaft­li­chen Hal­le von Xa­ver Sedl­meir ka­men cir­ca 800 Gäs­te. Im Sep­tem­ber folg­te ein Bam­bi­ni-Tur­nier mit 22 Mann­schaf­ten. En­de Sep­tem­ber/ An­fang Ok­to­ber nahm der FCI die Au­ßen­fas­sa­de des Sport­heims in An­griff und ver­pass­te ihr ei­nen neu­en An­strich. Für das ab­ge­lau­fe­ne Ver­eins­jahr und die tat­kräf­ti­ge Un­ter­stüt­zung bei den ge­nann­ten Ak­ti­vi­tä­ten galt sein aus­drück­li­cher Dank al­len Ak­ti­ven und eh­ren­amt­li­chen Hel­fern so­wie den Spon­so­ren.

In sei­nem Aus­blick auf 2019 kün­digt Url­hardt ab­schlie­ßen­de Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten im Sport­heim an. Das Trep­pen­haus soll ge­stri­chen und der ram­po­nier­te Bo­den im Kühl­raum er­neu­ert wer­den. Im Au­ßen­be­reich müs­se die Um­ran­dung der Ter­ras­se neu ge­macht wer­den.

Laut Schatz­meis­ter Chris­ti­an Fitz ist das Ver­eins­jahr fi­nan­zi­ell ge­se­hen durch­aus po­si­tiv ver­lau­fen, vor al­lem we­gen der er­folg­rei­chen „Sum­mer Night Par­ty“. Ak­tu­ell zählt der Ver­ein 231 Mit­glie­der, was im Ver­gleich zu den Vor­jah­ren ein kon­stan­tes Ni­veau wi­der­spie­gelt.

Schrift­füh­rer Chris­toph Eber­le blick­te auf 14 Zu­sam­men­künf­te des Vor­stands zu­rück. Zen­tra­le The­men wa­ren die „Sum­mer Night Par­ty“, das Bam­bi­ni-Tur­nier so­wie die Re­no­vie­rungs­ar­bei­ten. Wei­te­re The­men wa­ren der Spiel­be­trieb, die Or­ga­ni­sa­ti­on von Sport­ler­ball und Weih­nachts­fei­er so­wie Ar­beits­ein­sät­ze rund um das Sport­ge­län­de.

In Ab­we­sen­heit des Ju­gend­lei­ters Patrick Nuspl gab sein Vor­gän­ger Franz Breit­sa­me­ter ei­nen Ein­blick in die Ju­gend­ar­beit. Aus Igen­hau­sen spie­len der­zeit 15 Kin­der und Ju­gend­li­che in den ge­mein­sa­men Ju­gend­mann­schaf­ten mit dem TSV Hollenbach. Er be­dank­te sich bei al­len Spen­dern und Hel­fern der Alt­pa­pier­samm­lun­gen, da der Er­lös der Ju­gend­ab­tei­lung zu­gu­te kommt.

Ab­tei­lungs­lei­ter Ge­org Zier­mei­er stell­te die sport­li­che Si­tua­ti­on dar. In der Rück­run­de 2018 hat der FCI als Vier­ter in der B-Klas­se Aichach 1 knapp den Auf­stieg ver­fehlt. In der neu­en Sai­son läuft es bes­ser und die Mann­schaft hat sich in der B-Klas­se Aichach/Neu­burg mit Platz zwei ei­ne sehr gu­te Aus­gangs­si­tua­ti­on für die Rück­run­de er­ar­bei­tet, so Zier­mei­er. Dies wür­digt er als gro­ßen Ver­dienst von Trai­ner Eu­ge­nio Pa­ci, der mit sehr viel Lei­den­schaft und po­si­ti­ver Ein­stel­lung vor­an­ge­he. Den Auf­stieg hielt er für sehr rea­lis­tisch, so­fern in der Rück­run­de mit glei­cher Kon­se­quenz und En­ga­ge­ment trai­niert und ge­spielt wer­de. Er sei das gro­ße Ziel, da in der A-Klas­se bes­se­re und in­ter­es­san­te­re Geg­ner zu er­war­ten sei­en. Sein Dank galt al­len, die zum rei­bungs­lo­sen Ablauf des Spiel­be­triebs bei­tra­gen, ins­be­son­de­re Be­treu­er Andre­as Marb, Platz­kas­sier Ger­hard Breit­sa­me­ter, Mar­kus Kast­ner so­wie Hans Breit­sa­me­ter, die im Hintergrund wich­ti­ge Auf­ga­ben er­le­di­gen.

In sei­nem Aus­blick auf das Jahr 2019 nann­te er ne­ben den sport­li­chen Zie­len als zen­tra­les The­ma die Su­che nach ei­nem neu­en Vor­sit­zen­den: Be­kannt­lich steht Alfred Url­hardt bei der nächs­ten Jah­res­haupt­ver­samm­lung nicht mehr zur Ver­fü­gung. Mit der Be­set­zung die­ses Pos­tens wür­den maß­geb­lich die Wei­chen für die Zu­kunft ge­stellt.

Bür­ger­meis­ter Xa­ver Zieg­ler freu­te sich, dass es nach dem Tief­punkt im Früh­jahr 2017 mit der dro­hen­den Ein­stel­lung des Spiel­be­trie­bes jetzt wie­der zwei er­folg­rei­che Mann­schaf­ten gibt. Sein Dank galt al­len Ak­ti­ven für die vie­len ge­sell­schaft­li­chen Ak­ti­vi­tä­ten des Ver­eins, die für ei­ne äu­ßerst po­si­ti­ve und sym­pa­thi­sche Wahr­neh­mung in der Öf­fent­lich­keit ge­sorgt ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.