Die Ost-West-Ver­kehrs­ach­se

Aichacher Nachrichten - - Landkreissüden | Nachbarschaft -

Die Au­to­bahn A 8 ist ei­ne der wich­tigs­ten Ost-West-Ver­bin­dun­gen in Mit­tel­eu­ro­pa:

● Stre­cke In drei Teil­stü­cken führt die A 8 von der lu­xem­bur­gi­schen Gren­ze bei Schen­gen über Pir­ma­sens, Karls­ru­he, Stutt­gart, Ulm, Augs­burg und Mün­chen bis nach Bad Rei­chen­hall an der Gren­ze zu Ös­ter­reich.

● Län­ge Die ge­sam­te Stre­cke be­trägt 621 Ki­lo­me­ter.

● Ver­kehrs­auf­kom­men Bei Augs­burg-West wur­den 2017 an der au­to­ma­ti­schen Zähl­stel­le et­wa 120 000 Fahr­zeu­ge pro Tag ge­zählt.

● Bau Zwi­schen Ulm und Mün­chen

wur­de 1937 und 1938 mit dem Bau be­gon­nen. Er­öff­net wur­de die Stre­cke Augs­burg–Ulm am 10. De­zem­ber 1938.

Auf sechs Strei­fen ver­brei­tert und stel­len­wei­se be­gra­digt wur­de die Au­to­bahn A 8 ab dem Jahr 2007 in ei­nem Privat-Pu­b­lic-Part­nership. Das heißt: Pri­va­te Part­ner ha­ben in den Aus­bau in­ves­tiert. Da­für er­hal­ten sie wäh­rend der Be­triebs­zeit ei­nen Teil der Ein­nah­men aus der Lk­wMaut. Be­trei­ber zwi­schen Ulm und Mün­chen sind die bei­den Un­ter­neh­men Pan­sue­via und Au­to­bahn­plus. (mcz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.