Ab jetzt geht es Schlag auf Schlag

Heu­te tref­fen die deut­schen Hand­bal­ler auf Russ­land, mor­gen war­tet Frank­reich.

Alb Bote (Münsingen) - - SPORT - Se­bas­ti­an Schmid

Ab heu­te nimmt die WM für die deut­schen Hand­bal­ler ra­sant an Fahrt auf. Bin­nen 26,5 St­un­den ste­hen ge­gen Russ­land (18 Uhr/ARD) und mor­gen ge­gen Ti­tel­ver­tei­di­ger Frank­reich (20.30 Uhr/ZDF) zwei schwe­re Par­ti­en auf dem Pro­gramm. Den kla­ren 32:20-Sieg ge­gen Bra­si­li­en sieht DHB-Sport­vor­stand Axel Kro­mer als „Start­schuss für Voll­gas-Hand­ball. Nun kom­men zwei Spit­zen­spie­le Schlag auf Schlag.“

Nach dem er­folg­rei­chen Auf­takt ge­gen Au­ßen­sei­ter Ko­rea und Bra­si­li­en ste­hen in der Vor­run­de noch drei Du­el­le mit eu­ro­päi­schen Teams an. Die kön­nen be­reits vor­ent­schei­den­den Cha­rak­ter auf dem Weg ins an­ge­streb­te Halb­fi­na­le ha­ben. „Da man die Sie­ge mit ins Halb­fi­na­le nimmt, wol­len wir na­tür­lich al­le Spie­le ge­win­nen“, stell­te Ka­pi­tän Uwe Gens­hei­mer klar. Die Er­geb­nis­se ge­gen die bei­den eben­falls qua­li­fi­zier­ten Teams flie­ßen in die Haupt­run­de mit ein. Im Ide­al­fall geht es für Deutsch­land al­so mit 4:0 Punk­ten nach Köln.

Dass mor­gen Ti­tel­ver­tei­di­ger Frank­reich war­tet, ist zwar al­len be­wusst. Dar­über re­den will aber noch nie­mand. „Schritt für Schritt gilt auch bei so ei­nem Dop­pel­spiel­tag“, stell­te Co-Trai­ner Alex­an­der Haa­se klar.

Der drei­ma­li­ge Welt­meis­ter Russ­land hat sei­ne gro­ßen Zei­ten längst hin­ter sich, die letz­te WM-Me­dail­le wur­de 1999 ge­holt (Sil­ber). Nun will sich das Team von Trai­ner Edu­ard Koks­ha­rov in der Welt­spit­ze zu­rück­mel­den. Al­ler­dings lie­ßen die Rus­sen zum Auf­takt beim 30:30 ge­gen Ser­bi­en ei­nen Punkt lie­gen. Ge­gen Ko­rea folg­te ein halb­wegs lo­cke­rer 34:27-Sieg. Star der Mann­schaft ist Links­au­ßen Ti­mur Di­bi­rov vom ma­ze­do­ni­schen Spit­zen­klub Var­dar Skop­je.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.