Alb Bote (Muensingen)

Zwei Brü­der ster­ben bei Bah­n­un­fall

Weil sie ih­ren Zug am Bahn­hof noch er­wi­schen wol­len, ren­nen die Schü­ler über die Glei­se.

- Incidents · Lower Bavaria · Auch · Bruckberg · Landshut

Bruck­berg. Zwei Schü­ler sind bei ei­nem Bah­n­un­fall bei Lands­hut in Nie­der­bay­ern ums Le­ben ge­kom­men. Die bei­den Brü­der, 13 und 17 Jah­re alt, hät­ten am Di­ens­tag­mor­gen ver­sucht, ei­nen im Bahn­hof Bruck­berg ste­hen­den Zug zu er­wi­schen, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher. Als sie den Bahn­über­gang trotz ge­schlos­se­ner Schran­ken über­quer­ten, wur­den sie von ei­nem durch­fah­ren­den Re­gio­nal­zug in vol­ler Fahrt er­fasst und töd­lich ver­letzt.

Zahl­rei­che Au­gen­zeu­gen, dar­un­ter meh­re­re Schü­ler, be­ob­ach­te­ten den schreck­li­chen Un­fall. Die Fahr­gäs­te wür­den eben­so wie die An­ge­hö­ri­gen der bei­den Schü­ler von Kri­sen­in­ter­ven­ti­ons­teams vor Ort be­treut, sag­te der Spre­cher. Die Zahl der Au­gen­zeu­gen las­se sich bis­her nicht ab­schät­zen. Bruck­bergs Bür­ger­meis­ter sprach von ei­nem „ra­ben­schwar­zen Tag für die Ge­mein­de“. Vie­le Schü­ler hät­ten den Un­fall mit­er­le­ben müs­sen. Sie sei­en an­schlie­ßend im Feu­er­wehr­haus der Ge­mein­de be­treut wor­den.

Auch rund 100 Ein­satz­kräf­te wa­ren laut Po­li­zei vor Ort. Für sie sei­en der­ar­ti­ge Ein­sät­ze eben­falls „nichts All­täg­li­ches“, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher. Für die Ein­satz­kräf­te ge­be es des­halb eben­falls An­ge­bo­te zur seel­sor­ge­ri­schen Be­treu­ung. Die Zug­stre­cke zwi­schen Moos­burg und Lands­hut blieb bis kurz vor 12 Uhr ge­sperrt, die Bahn rich­te­te ei­nen Schie­nen­er­satz­ver­kehr ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany