Alb Bote (Muensingen)

Wil­des Tor­fes­ti­val in Köln

Die DFB-Elf kommt in ei­nem sehr ab­wechs­lungs­rei­chen Na­ti­ons-Le­ague-Spiel ge­gen die Schweiz nicht über ein 3:3 hin­aus. To­ni Kroos be­strei­tet sein 100. Län­der­spiel.

- Sid/mut Sports · Cologne · Toni Kroos · Switzerland · Joachim Löw · Serge Gnabry · Remo Freuler · Timo Werner · FC Bayern Munich · Bavaria · Turkey · Germany national football team · German Football Association · ARD (broadcaster) · ARD · Xherdan Shaqiri · Ukraine · Joshua Kimmich · Chelsea · Bastian Schweinsteiger · Leon Goretzka · Julian Draxler · Julian · Mario Gavranović · Fabian Schär · Manuel Neuer · German Football Association · Haris Seferović · Yann Sommer

Das hat­te sich Ju­bi­lar To­ni Kroos an­ders vor­ge­stellt. Die deut­sche Na­tio­nal­mann­schaft er­litt mit ei­nem pha­sen­wei­se wil­den 3:3 (1:2) am Di­ens­tag in Köln ge­gen die Schweiz den nächs­ten Rück­schlag in der Na­ti­ons Le­ague – die per­so­nel­len und tak­ti­schen Um­stel­lun­gen von Joa­chim Löw grif­fen in Kroos‘ 100. Län­der­spiel nicht. Kai Ha­vertz und Ser­ge Gn­ab­ry ret­te­ten dem Löw-Team beim To­re-Fes­ti­val im Geis­ter­spiel nach ei­nem 0:2-Fehl­start zu­min­dest noch das Re­mis. Der Bun­des­trai­ner wird in den drei aus­ste­hen­den Spie­len des Jah­res un­ter noch grö­ße­rer öf­fent­li­cher Be­ob­ach­tung ste­hen.

Ma­rio Gav­ra­no­vic (5. und 57. Mi­nu­te) und Re­mo Freu­ler (26.) nach ei­nem Fehl­pass von Kroos tra­fen für die ro­bus­ten Gäs­te. Fa­bi­an Schär sah Gelb-Rot (90.+3). Ti­mo Wer­ner ver­kürz­te noch vor der Pau­se (28.), dann tra­fen Ha­vertz (55.) und Gn­ab­ry (60.), der Bay­ern-Pro­fi frech mit der Ha­cke. Wie vor knapp ei­ner Wo­che ge­gen die Tür­kei reich­ten aber drei To­re nicht zum Sieg.

„Nicht für die Kri­ti­ker“, son­dern für sich selbst soll­te die DFB-Aus­wahl über­zeu­gen, hat­te Löw vor dem An­pfiff in der ARD ge­sagt. Nach den we­nig ge­lun­ge­nen Auf­trit­ten zu­letzt spiel­te statt ei­ner Drei­er- wie­der ei­ne Vie­rer­ket­te. In­fol­ge der wie­der fol­gen­schwe­ren Feh­ler in der Ab­wehr schau­te der Bun­des­trai­ner zwi­schen­zeit­lich aber kon­ster­niert ins fast lee­re Köl­ner Sta­di­on.

Nach nur knapp vier Mi­nu­ten tauch­te der frü­he­re Bay­ern-Pro­fi Xher­dan Shaqi­ri erst­mals frei vor Ma­nu­el Neu­er auf. Der Triple-Tor­hü­ter konn­te zu­nächst stark klä­ren, im An­schluss an die fol­gen­de Ecke stand die DFB-Ab­wehr aber wie­der so un­sor­tiert, dass Gav­ra­no­vic oh­ne Mü­he zur Schwei­zer Füh­rung köpf­te.

Löw hat­te im Ver­gleich zum 2:1 in der Ukrai­ne am Sams­tag Ro­bin Go­sens, Wer­ner und Ha­vertz in die Start­for­ma­ti­on be­or­dert. Die Of­fen­siv­spie­ler ro­chier­ten viel, vor al­lem Tor­schüt­ze Ha­vertz

sorg­te mit ge­lun­ge­nen Ak­tio­nen für Be­we­gung. In der Ab­wehr hat­te das Löw-Team früh Rie­sen­glück, dass ein schwe­rer Pat­zer von Neu­er nicht so­fort zum zwei­ten Ge­gen­tor führ­te. Der Ka­pi­tän spiel­te ei­nen Pass ge­nau auf Ha­ris Se­fe­ro­vic, der den Ball aber nicht wei­ter­lei­ten konn­te (15.).

Löws Tak­tik mit ei­nem zu­sätz­li­chen Of­fen­siv­spie­ler ging in der ers­ten Halb­zeit ge­gen ex­trem ag­gres­siv an­lau­fen­de Schwei­zer kaum auf. Jos­hua Kim­mich, der sein 50. Län­der­spiel ab­sol­vier­te, ver­such­te es aus der Dis­tanz (22.), Wer­ner schei­ter­te zu­nächst am Schwei­zer Tor­hü­ter Yann Som­mer (25.). Der Fehl­pass von Kroos lei­te­te den nächs­ten Schwei­zer Kon­ter ein, den Freu­ler mit ei­nem über­leg­ten Lup­fer über Neu­er zum 2:0 der Gäs­te ab­schloss.

Die DFB-Elf hat­te zwar Mü­he, die we­ni­gen Räu­me in der dich­ten, Bun­des­li­ga-er­prob­ten Ab­wehr der Schwei­zer zu fin­den. Dann aber er­ober­te der star­ke Ha­vertz den Ball und lei­te­te di­rekt an Wer­ner wei­ter, der die deut­sche Mann­schaft mit ei­nem prä­zi­sen Schuss ins lan­ge Eck im Spiel hielt. Es war das 13. DFB-Tor des Chel­sea-Stür­mers, das elf­te in Pflicht­spie­len. „Das war jetzt ganz wich­tig“, kom­men­tier­te Ex-Welt­meis­ter Bas­ti­an Schwein­stei­ger am ARD-Mi­kro­fon.

Im An­schluss kam die DFB-Elf zu wei­te­ren Mög­lich­kei­ten. Der Glad­ba­cher Som­mer im Schwei­zer Tor war beim Fern­schuss von Ro­bin Go­sens (35.) und beim Ab­schluss von Le­on Go­retz­ka (42.) zur Stel­le. Kroos traf mit ei­nem sat­ten Links­schuss nur das Au­ßen­netz (44.), der auf­fäl­li­ge Ha­vertz zu­nächst den Pfos­ten (49.) – und dann nach star­ker Ein­zel­leis­tung ins Tor.

In der zwei­ten Halb­zeit konn­te die DFB-Elf von der in­di­vi­du­el­len Klas­se der Of­fen­siv­spie­ler pro­fi­tie­ren. Die fast un­mit­tel­ba­re Ant­wort der Schwei­zer ge­gen die wie­der un­sor­tier­te DFB-Ab­wehr durch Gav­ra­no­vic kon­ter­te Gn­ab­ry sehr se­hens­wert. Der ein­ge­wech­sel­te Ju­li­an Drax­ler ver­fehl­te das Tor knapp (81.). Es war die letz­te Chan­ce.

„Wir müs­sen noch er­wach­se­ner ver­tei­di­gen. Den­noch ha­ben wir gu­te An­sät­ze ge­zeigt.

Kai Ha­vertz

Deut­scher Na­tio­nal­spie­ler

 ?? Fo­to: Fe­de­ri­co Gam­ba­ri­ni/dpa ?? Kai Ha­vertz (links) schießt und er­zielt das Tor zum zwi­schen­zeit­li­chen 2:2-Aus­gleich für die DFB-Elf ge­gen die Schweiz.
Fo­to: Fe­de­ri­co Gam­ba­ri­ni/dpa Kai Ha­vertz (links) schießt und er­zielt das Tor zum zwi­schen­zeit­li­chen 2:2-Aus­gleich für die DFB-Elf ge­gen die Schweiz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany