Rad­fah­rer: Bei Rot über die Am­pel

Ein Rad­ler, der mög­li­cher­wei­se Al­ko­hol oder Dro­gen kon­su­miert hat­te, ver­ur­sach­te am Di­ens­tag ei­nen Un­fall.

Alb Bote (Muensingen) - - AUS STADT KREIS REUTLINGEN UND -

Reut­lin­gen. We­gen des Ver­dachts der Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung er­mit­telt die Ver­kehrs­po­li­zei Tü­bin­gen ge­gen ei­nen 19 Jah­re al­ten Rad­fah­rer, der am Di­ens­tag an der Ein­mün­dung Eber­hard­stra­ße/Gu­ten­berg­stra­ße ei­nen Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sacht hat.

Der Her­an­wach­sen­de war ge­gen 19.10 Uhr oh­ne Be­leuch­tung mit sei­nem Fahr­rad auf der Eber­hard­stra­ße vom Markwasen her­kom­mend un­ter­wegs. Da­bei nutz­te er trotz des vor­han­de­nen Rad­wegs ver­kehrs­wid­rig den rech­ten der bei­den Gera­de­aus­fahr­strei­fen.

An der Ein­mün­dung zur Gu­ten­berg­stra­ße über­fuhr er oh­ne zu brem­sen die ro­te Am­pel. Da­bei kam es zur Kol­li­si­on mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Au­di ei­nes 48-Jäh­ri­gen, der Grün hat­te. Der Un­fall­ver­ur­sa­cher wur­de da­bei zum Glück nur leicht ver­letzt. Ein Ret­tungs­wa­gen brach­te ihn an­schlie­ßend ins Kran­ken­haus.

Da bei dem 19-Jäh­ri­gen nicht nur ei­ne al­ko­ho­li­sche Be­ein­flus­sung, son­dern auch der Ver­dacht auf den Kon­sum il­le­ga­ler Be­täu­bungs­mit­tel fest­ge­stellt wur­den, wur­de ei­ne Blut­ent­nah­me an­ge­ord­net.

Der Au­di war nach dem Un­fall nicht mehr fahr­be­reit und wur­de ab­ge­schleppt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf et­wa 5000 Eu­ro ge­schätzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.