Bran­chen­tref­fen der Au­to­mo­bil­zu­lie­fe­rer in Wolfs­burg

Mehr als 830 Aus­stel­ler aus 34 Na­tio­nen – Schwer­punkt „Think Di­gi­tal“zeigt Trends der In­dus­trie

Aller-Zeitung - - SPORT -

Wenn die 10. In­ter­na­tio­na­le Zu­lie­ferer­bör­se (IZB) vom 16. bis zum 18. Ok­to­ber ih­re To­re öff­net, sind ne­ben den mehr als 830 Aus­stel­lern aus 34 Na­tio­nen auch Zehn­tau­sen­de Fach­be­su­cher aus al­ler Welt in Wolfs­burg zu Gast. Stars der Mes­se sind, an­ders als bei den be­kann­ten Au­to­sa­lons, die Tei­le und tech­ni­schen Lö­sun­gen, aus de­nen ein Fahr­zeug ent­steht. Da­zu ge­hö­ren ne­ben den sicht­ba­ren Kom­po­nen­ten zu­neh­mend auch Soft­ware, Da­ten­bank­an­bin­dun­gen so­wie die Di­gi­ta­li­sie­rung der Pro­duk­ti­on. Die­se Ent­wick­lung greift der dies­jäh­ri­ge Mes­se­schwer­punkt „Think Di­gi­tal“auf, dem sich rund 90 Aus­stel­ler zu­ge­ord­net ha­ben.

Pre­mie­ren zum Ju­bi­lä­um

Auf­grund der vie­len Aus­stel­ler­an­fra­gen wur­de das Mes­seare­al

im Wolfs­bur­ger Al­ler­park op­ti­miert und auf rund 38 000 Qua­drat­me­ter er­wei­tert. Mit rund zwei Drit­teln der Aus­stel­ler hat Deutsch­land dort den stärks­ten Auf­tritt der an­we­sen­den 34 Na­tio­nen. Auch Frank­reich und Ita­li­en sind mit je­weils rund 45 aus­stel­len­den Un­ter­neh­men pro­mi­nent ver­tre­ten. Dar­über hin­aus un­ter­streicht die An­we­sen­heit von acht der welt­wei­ten Top-ten-au­to­mo­bil­zu­lie­fe­rer die Re­le­vanz der IZB. Was 2001 als re­gio­na­le Leis­tungs­schau be­gann, ist heu­te Eu­ro­pas Leit­mes­se.

38 Welt­pre­mie­ren

Rund 50 000 Be­su­cher werden er­war­tet. Sie schät­zen das Bran­chen­tref­fen, wie re­gel­mä­ßi­ge Be­fra­gun­gen zei­gen, als Ort für die Netz­werk­pfle­ge und Ge­schäfts­ab­schlüs­se. An­lass für den fach­li­chen Aus­tausch bie­ten un­ter an­de­rem die 117 von den Aus­stel­lern an­ge­kün­dig­ten Neu­hei­ten, dar­un­ter 38 Welt­pre­mie­ren. Sie sind in fast al­len Pro­dukt­grup­pen zu fin­den, von Elek­tro­nik und IT über Ent­wick­lung und Lo­gis­tik bis zur Pro­duk­ti­on. „Die Di­gi­ta­li­sie­rung er­wei­tert den Zu­lie­fe­rer­kreis für die Au­to­mo­bil­in­dus­trie durch bei­spiels­wei­se Soft­ware­ent­wick­ler oder Her­stel­ler von Un­ter­hal­tungs­elek­tro­nik. Das spie­gelt sich auch auf der Mes­se wi­der“, er­läu­tert Tho­mas Krau­se, Vor­stand beim Izb-ver­an­stal­ter Wolfs­burg AG.

Nach­wuchs ge­sucht

Ne­ben den Fach­be­su­chern sind auch Schü­ler, Stu­den­ten und Job­su­chen­de auf der IZB will­kom­men. Am 18. Ok­to­ber, dem Izb-job­bör­sen­tag, er­hal­ten sie bei den Aus­stel­lern In­for­ma­tio­nen über Ein­stiegs- und Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten. Kon­kre­te Job-an­ge­bo­te zeigt die Job Wall in Hal­le 1.

Wolfs­burg AG

„Stars“der Mes­se sind Tei­le und Lö­sun­gen, aus de­nen ein Fahr­zeug ent­steht.

Wolfs­burg AG

Im Fo­kus der Prä­sen­ta­tio­nen steht das The­ma „Think Di­gi­tal“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.