„Don’t stop the Mu­sic“: Zu­satz­show in der Gif­hor­ner Stadt­hal­le

Mix aus atem­rau­ben­der Mu­sik und Tän­zen vom Be­ginn des 20. Jahr­hun­derts bis heu­te

Aller-Zeitung - - GIFHORN -

GIFHORN. Die ers­te Ver­an­stal­tung war gleich zu Be­ginn der Stadt­hal­len-sai­son rest­los aus­ver­kauft. Aber dem Team um Dag­mar Marcks-lüb­ber­ink ist es ge­lun­gen, für „Don’t stop the Mu­sic“ei­ne zwei­te Ver­an­stal­tung zu or­ga­ni­sie­ren. Nach der Show am Don­ners­tag, 7. Fe­bru­ar, folgt am Sams­tag, 9. Fe­bru­ar, die Zu­satz­ver­an­stal­tung.

In den frü­hen Jahr­zehn­ten des 20. Jahr­hun­derts, als Step­tanz noch im­mer po­pu­lär war, ent­wi­ckel­te sich der Swing zum neu­en an­ge­sag­ten Tanz­stil Nord­ame­ri­kas. Die wohl be­kann­tes­te Va­ri­an­te ist der Charles­ton, wel­cher nach der Stadt sei­ner Ent­ste­hung be­nannt wur­de. Bis in die 60-er Jah­re blieb der Swing be­liebt und ent­wi­ckel­te sich dann lang­sam zum Rock’n’roll wei­ter.

Die­ser ver­ur­sach­te spä­ter ei­ne ge­wal­ti­ge Dis­ko­be­we­gung in den an­ge­sag­ten Clubs von New York und an­de­ren Städ­ten in den USA. Micha­el Jack­sons und Ma­don­nas neu­en Klän­ge der 80-er Jah­re brach­ten ei­nen völ­lig neu­en, ein­zig­ar­ti­gen Tanz­stil mit sich. Heu­te wird die Ju­gend vor al­lem von auf­ge­schlos­se­nen Künst­lern wie La­dy Ga­ga be­ein­flusst. Sie ist be­kannt für ih­re selbst­be­stimm­ten Bot­schaf­ten, ex­tra­va­gan­te Klei­dung und be­ein­dru­cken­den Tanz­shows.

„Don’t stop the Mu­sic“prä­sen­tiert dem Pu­bli­kum ei­nen Hit nach dem an­de­ren, wo­bei je­de Num­mer die Es­senz sei­ner Epo­che wi­der­spie­gelt.

Die in­ter­na­tio­nal be­kann­te Cho­reo­gra­fin Ma­ri­cel Go­doy hat ei­ne Grup­pe von fan­tas­ti­schen Tän­zern zu­sam­men­ge­stellt und ei­ne un­glaub­li­che, atem­be­rau­ben­de Show er­schaf­fen. Die Künst­ler von „Don’t stop the Mu­sic“sind erst­klas­si­ge Per­for­mer in ih­rem ge­wähl­ten Tanz­be­reich: Step­tanz, klas­si­sches Bal­lett, Break­dance, mo­der­ner Free­style und Street­dance so­wie ei­ni­ge be­ein­dru­cken­de Su­per­star-co­vers er­war­ten das Pu­bli­kum.

Be­ginn ist um 19 Uhr, Kar­ten gibt es ab 18 Eu­ro bei der Az-kon­zert­kas­se, St­ein­weg 73, in Gifhorn, oder un­ter www.re­ser­vix.de im In­ter­net.

➡ Die in­ter­na­tio­nal be­kann­te Cho­reo­gra­fin Ma­ri­cel Go­doy ist für die be­ein­dru­cken­de Show ver­ant­wort­lich.

PRI­VAT

Sen­sa­tio­nel­le Show: Weil „Don't stop the Mu­sic" so schnell aus­ver­kauft war, hat die Stadt­hal­le ei­ne Zu­satz­ver­an­stal­tung für den 9. Fe­bru­ar or­ga­ni­siert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.