„Miss Nie­der­sach­sen“kommt aus Schwülper

Aller-Zeitung - - GIFHORN -

HAN­NO­VER. Die neue Miss Nie­der­sach­sen kommt aus dem Land­kreis Gif­horn: Sa­rah Wip­per­fürth aus Schwülper wur­de am Sams­tag in Han­no­ver zur neu­en Ti­tel­trä­ge­rin ge­kürt. Nun geht sie ins Ren­nen um den Ti­tel der Miss Ger­ma­ny.

Die Elek­tro­ni­ke­rin aus Schwülper im Land­kreis Gif­horn und frü­he­re „Miss Han­no­ver“gab als Hob­bys Fit­ness, Ba­cken und Ko­chen an. Ge­krönt wur­de die 23-Jäh­ri­ge von ih­rer Vor­gän­ge­rin Io­an­na Pa­la­mar­cuk.

Für den Wett­be­werb hat­ten sich nach An­ga­ben der Ver­an­stal­ter 18 jun­ge Frau­en im Al­ter zwi­schen 18 und 29 Jah­ren qua­li­fi­ziert. Wip­per­fürth geht am 23. Fe­bru­ar ins Ren­nen um den Ti­tel „Miss Ger­ma­ny“.

Man­che Kri­ti­ker emp­fin­den Schön­heits­wett­be­wer­be als se­xis­tisch. Die in Ol­den­burg an­säs­si­ge Miss Ger­ma­ny Cor­po­ra­ti­on (MGC) schaff­te in­zwi­schen den Ba­de­mo­den-durch­gang wäh­rend des Wett­be­werbs ab. Statt­des­sen soll­ten sich die Kan­di­da­tin­nen mög­lichst im wei­ßen „Sum­mer-look“zei­gen, wie Mgc-spre­che­rin Si­mo­ne Zim­mer­mann er­läu­ter­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.