Vi­ze-welt­meis­ter be­geis­tert 700 Gäs­te beim Ap­fel­si­nen­ball in Gif­horn

Der Ap­fel­si­nen­ball ist das Groß­er­eig­nis zum Jah­res­be­ginn in Gif­horn. 700 Gäs­te fei­er­ten am Wo­che­n­en­de mit dem USK in der Stadt­hal­le. Ne­ben der Po­lo­nai­se gab es ei­nen wei­te­ren Hö­he­punkt: Vi­ze-jon­gla­ge­welt­meis­ter To­bi­as Ra­de­ma­cher zeig­te sein Kön­nen.

Aller-Zeitung - - ERSTE SEITE - VON HILKE KOTTLICK

GIF­HORN. Fast 700 Gäs­te fei­er­ten am Sams­tag den le­gen­dä­ren Ap­fel­si­nen­ball in der Gif­hor­ner Stadt­hal­le. Usk-ma­jor Kars­ten Zie­bart hat­te zum Auf­takt des rau­schen­den Fes­tes für ei­ne be­son­de­re Über­ra­schung ge­sorgt. Der zwei­fa­che Vi­ze­welt­meis­ter To­bi­as Ra­de­ma­cher ver­zau­ber­te die Be­su­cher mit fas­zi­nie­ren­der Jon­gla­ge.

„Das Haus ist wie­der aus­ver­kauft“, freu­te sich Zie­bart über den tol­len Zu­spruch. Mit­ver­ant­wort­lich da­für war dem Usk-ma­jor zu­fol­ge auch die Band Street­li­fe, „die stets für ei­ne vol­le Tanz­flä­che sorgt“. Viel Zu­spruch gab es auch

wie­der für das be­währ­te

Et­was Schö­ne­res kann man sich im ers­ten Jahr sei­nes Kom­man­dos nicht vor­stel­len.

Kars­ten Zie­bart

Usk-ma­jor

Ca­te­ring der Fir­ma Roth. De­ren 25 Ser­vice­kräf­te tisch­ten für die Ball-be­su­cher De­li­ka­tes auf – da gab es Hir­ten­kä­se mit Oli­ven, An­ti­pas­ti oder al­ter­na­tiv ei­ne Kä­se­plat­te.

Zie­bart freu­te sich, für die Show-ein­la­ge bei die­sem Ap­fel­si­nen­ball ein­mal „et­was ganz, ganz An­de­res“zu prä­sen­tie­ren, wie er sag­te. Zu­fäl­lig war er ge­mein­sam mit sei­nem Ad­ju­tan­ten Ma­rio Bi­aletz­ky auf die Leucht-jon­gla­ge des zwei­fa­chen Vi­ze­welt­meis­ters To­bi­as Ra­de­ma­cher ge­sto­ßen und bei­de hat­ten be­schlos­sen „die­se Jon­gla­ge ist ei­ne su­per Ge­schich­te, das gön­nen wir uns mal“. Die­se Idee kam bei den be­geis­ter­ten Be­su­chern bes­tens an. Der Meis­ter-jon­gleur prä­sen­tier­te im Rah­men von zwei Auf­trit­ten sei­ne Jon­gla­ge. Vir­tu­os ar­bei­te­te der Künst­ler da­bei mit bis zu sie­ben Bäl­len und Rin­gen im Takt der Mu­sik.

Wei­te­rer Hö­he­punkt des Ap­fel­si­nen­balls war die gro­ße Po­lo­nai­se. Um Mit­ter­nacht zo­gen die Gäs­te durchs Haus – an­ge­führt von Bür­ger­meis­ter Matthias Ner­lich und dem Usk-ma­jor. Tra­di­tio­nell ge­hör­ten da­zu die Na­mens­ge­ber die­ses Tanz-ver­gnü­gens – die Ap­fel­si­nen. Über 1600 Früch­te aus Spa­ni­en freu­ten sich die Gäs­te in Gif­horn.

„Es war ein traum­haf­ter Ball mit su­per Stim­mung bis zum Schluss“, zog Zie­bart Bi­lanz. „Et­was Schö­ne­res kann man sich im ers­ten Jahr sei­nes Kom­man­dos nicht wün­schen.“ Wei­te­re Bil­der zum The­ma fin­den Sie im In­ter­net

CAGLA CANIDAR CAGLA CANIDAR CAGLA CANIDAR

Pünkt­lich um Mit­ter­nacht: Bür­ger­meis­ter Matt­hais Ner­lich und USK-CHEF Kars­ten Zie­bart führ­ten mit ih­ren Be­glei­te­rin­nen die Po­lo­nai­se an. Bis zum Schluss: Die Gäs­te lie­ßen die Tanz­flä­che in der Stadt­hal­le glü­hen. Über­ra­schungs­gast: Der Meis­ter­jon­gleur To­bi­as Ra­de­ma­cher über­zeug­te die Gäs­te und ar­bei­te­te vir­tu­os mit bis zu sie­ben Bäl­len und Rin­gen im Takt der Mu­sik.

CAGLA CANIDAR

Aus­ver­kauf­tes Haus: 700 Be­su­cher fei­er­ten den Ap­fel­si­nen­ball in der Stadt­hal­le Gif­horn. Usk-ma­jor Kars­ten Zie­bart (r.) be­grüß­te die Gäs­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.