Bay­ern siegt, Sa­lih­a­mid­zic pol­tert

Der Re­kord­meis­ter aus Mün­chen hat Är­ger mit Fern­se­h­ex­per­te Di­di Ha­mann

Aller-Zeitung - - SPORT - VON PATRICK STRASSER

MÜN­CHEN. Erst die Fak­ten, dann die Po­le­mik. Der FC Bay­ern hat zwei Punk­te im Ti­tel­ren­nen auf Bo­rus­sia Dort­mund gut­ge­macht, nutz­te den schwarz-gel­ben 3:3-Kol­laps nach 3:0-Füh­rung ge­gen Hof­fen­heim aus, be­sieg­te Schal­ke sou­ve­rän mit 3:1. An al­len drei Bay­ern-to­ren be­tei­ligt: Ro­bert Le­wan­dow­ski. Ein Ei­gen­tor pro­vo­ziert, ein Ding selbst ge­macht, das letz­te durch Ser­ge Gn­ab­ry vor­be­rei­tet. Der 30-Jäh­ri­ge ist in Top­form wie eh und je, steht nun bei 25 To­ren in 29 Pflicht­spie­len die­ser Sai­son, da­zu kom­men zehn Vor­la­gen. „Wenn er ei­ne su­per Leis­tung ge­zeigt hät­te, hät­te er vier To­re ge­macht“, me­cker­te Prä­si­dent Uli Ho­en­eß. Stimmt. In Halb­zeit zwei ver­bal­ler­te der Ka­pi­tän, seit der Win­ter­pau­se Stell­vert­re- ter von Ma­nu­el Neu­er und Thomas Müller, zwei Chan­cen leicht­fer­tig.

Es hät­te ein für al­le Bay­ern ru­hi­ger Abend und „ein schö­nes Wo­chen­en­de für uns“(Ho­en­eß) wer­den kön­nen. Dann folg­te der Auf­tritt von Sport­di­rek­tor Ha­san Sa­lih­a­mid­zic am Sky-mi­kro­fon. Als es um den Er­folg ge­gen Schal­ke und das Ti­tel­ren­nen mit Dort­mund ging, leg­te Sa­lih­a­mid­zic in Rich­tung ei­nes Skyex­per­ten los: „Ich kann nicht ver­ste­hen, dass Di­di Ha­mann ihn kri­ti­siert. Das, was er macht, ist ein­fach ei­ne Kam­pa­gne ge­gen ihn. Weil er die Spie­le nicht rich­tig schau­en kann.“Soll­te hei­ßen: Die Spie­le rich­tig „le­sen“kann.

Was brach­te „Braz­zo“so auf die Pal­me? Ex-na­tio­nal­spie­ler Ha­mann, von 1993 bis 1998 bei Bay­ern, hat­te ge­läs­tert: „Ich glau­be, dass Le­wan­dow­ski zum Pro­blem für Bay­ern wird. Sei­ne Thea­tra­lik, sein Ab­win­ken, sein zum Teil lust­lo­ses Ver­hal­ten auf dem Platz. Ich glau­be, es ist of­fen­sicht­lich, dass er ein Ein­zel­gän­ger ist.“Ha­mann riet Bay- ern, über ei­nen Ver­kauf des Tor­jä­gers (Ver­trag bis 2021) nach­zu­den­ken. Sa­lih­a­mid­zic kon­ter­te: „Ich glau­be nicht, dass Ro­bert ein Pro­blem für Bay­ern ist, son­dern Ha­mann für Sky. Des­we­gen muss man bei Sky über ihn mal nach­den­ken.“Man hat­te sich of­fen­bar ab­ge­spro­chen, Sa­lih­a­mid­zic soll­te in die Of­fen­si­ve ge­hen. Denn Vor­stands­boss Karl­heinz Rum­me­nig­ge mein­te auf Ha­mann an­ge­spro­chen: „Der ist mir kei­nen Satz wert.“

Ha­man selbst ant­wor­te­te am Sonn­tag in der Sen­dung Sky90. „Mir ei­ne Kam­pa­gne zu un­ter­stel­len, ist nicht zu ak­zep­tie­ren. Dass er sei­ne Spie­ler un­ter­stüt­zen will, ist klar. Wenn du ver­suchst Leute zu dis­kre­di­tie­ren und an­zu­grei­fen ha­be ich da­für kein Ver­ständ­nis“, sag­te Ha­mann über Sa­lih­a­mid­zic und des­sen Kri­tik vom Wo­chen­en­de.

FOTO: MATTHIAS BALK/DPA

An­lass ei­nes Streits zwi­schen Ha­san Sa­lih­a­mid­zic und Diet­mar Ha­man: Ro­bert Le­wan­dow­ski.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.