Ab­schied der Dra­ma-queen

Mit Platz drei bei der Wm-ab­fahrt be­en­det Lind­sey Vonn ih­re Kar­rie­re – na­tür­lich nicht oh­ne Bo­hei

Aller-Zeitung - - SPORT - VON T. BE­CKER, M. SCHWARZ UND M. HAUPT

ARE. Die gro­ße Show kann sie. Die hat Lind­sey Vonn in ih­rer Kar­rie­re im­mer wie­der ge­zeigt. Und so hat­te der Us-skistar vor­sichts­hal­ber sei­ne zehn Me­dail­len, die er bei Groß­er­eig­nis­sen ge­won­nen hat­te – dar­un­ter Olym­pia­gold in der Ab­fahrt und zwei WM­Ti­tel – mit zur SKI-WM ins schwe­di­sche Are ge­nom­men, wo am Sonn­tag ih­re gro­ße Kar­rie­re en­den soll­te. Und tat­säch­lich fuhr die 34-Jäh­ri­ge in der Ab­fahrt zur er­sehn­ten letz­ten Me­dail­le – Bron­ze hin­ter Welt­meis­te­rin Il­ka Stu­hec (Slo­we­ni­en) und Co­rin­ne Su­ter (Schweiz).

Und dann ging sie los, die letz­te Show der Us-dra­maQueen. Strah­len­de In­ter­views („Ganz ehr­lich, das ist das per­fek­te En­de mei­ner Kar­rie­re“), Blu­men von der schwe­di­schen Skile­gen­de In­ge­mar Sten­mark, des­sen 86 Sie­ge im Welt­cup Vonn jah­re­lang jag­te und den Re­kord am En­de doch nicht er­reich­te und den sie nun für Fotos rum­kom­man­dier­te. „Wir hat­ten bei­de un­ser mär­chen­haf­tes En­de. Heu­te Nacht wird ge­fei­ert“, sag­te sie.

Und auch die Kon­kur­renz hul­dig­te der bes­ten Ski­fah­re­rin der Welt. „Sie ist die Bes­te. Sie ist groß­ar­tig, auch als Mensch. Ich bin wirk­lich ge­ehrt, bei ih­rem letz­ten Mal da­bei ge­we­sen zu sein“, sag­te Welt­meis­te­rin Stu­hec, die ne­ben Vonn wie ei­ne Sta­tis­tin wirk­te. Vik­to­ria Re­bens­burg be­leg­te Rang elf und ging vor ihr auf die Knie. Und dann hol­te Vonn,mit 34 Jah­ren und 115 Ta­gen die äl­tes­te Me­dail­len­ge­win­ne­rin der Wm-ge­schich­te, die mit­ge­brach­ten Me­dail­len raus für ein letz­tes Bild – ei­nes das zeigt: Seht her, das schafft so schnell kei­ner.

So ganz oh­ne Öf­fent­lich­keit wird sie künf­tig wohl nicht aus­kom­men. Ex-kon­tra­hen­tin und Ex-freun­din Ma­ria Höfl-riesch mein­te un­längst: „Es ist schon al­les im­mer Hol­ly­wood bei ihr.“Ei­nen Sei­ten­hieb füg­te sie noch an: „Sie ist total auf die­sen Re­kord (86 Welt­cup-sie­ge, ge­hal­ten von In­ge­mark Sten­mark, Vonn steht bei 82, d. Red.) fi­xiert. In fünf Jah­ren hat Mi­kae­la Shif­frin eh mehr (der­zeit 56 Sie­ge, d. Red.), dann in­ter­es­siert das kei­nen mehr. Was von Su­per­stars bleibt, sind schon eher die Gold­me­dail­len bei Groß­er­eig­nis­sen.“

Auf den letz­ten Me­tern ih­rer Kar­rie­re hat Vonn er­kannt, dass sie selbst mit stark aus­ge­präg­tem Wil­len über ih­ren ma­ro­den Kör­per hin­weg nicht al­les er­zwin­gen kann. „Es macht kei­nen Sinn, die­sen Re­kord zu bre­chen, Mi­kae­la Shif­frin holt ihn so­wie­so“, sagt Vonn über die 23-Jäh­ri­ge, die als Kind Auf­sät­ze über Vonn ge­schrie­ben hat­te.

Vonns Fa­mi­li­en­ge­schich­te er­zählt ei­ni­ges über den fast krank­haf­ten Ehr­geiz der Renn­läu­fe­rin. Die ers­ten Bö­gen fuhr Lind­sey am 93-Me­ter-hü­gel Buck Hill bei Min­nea­po­lis. Va­ter Alan er­kann­te ihr Ta­lent und ver­an­lass­te den Um­zug der sie­ben­köp­fi­gen Fa­mi­lie nach Vail/co­lo­ra­do, um die Klei­ne op­ti­mal zu för­dern. Da war Lind­sey ge­ra­de mal elf. Je­de Wo­che pen­del­te der Va­ter 16 St­un­den mit dem Au­to zwi­schen Fa­mi­lie und Job – die Ehe zer­brach so­wie auch Lind­seys Ver­hält­nis zum Va­ter, dem sie vor­warf, dass er nie zu­ließ, dass sie sich für Din­ge ab­seits der Pis­te in­ter­es­sier­te. Spä­ter hei­ra­te­te sie Thomas Vonn, der eben­falls be­ses­sen von ih­rer Kar­rie­re war und ihr nach der Tren­nung sämt­li­che Ski­schu­he zer­stör­te. Kein Wun­der, dass Vonn lan­ge An­ti­de­pres­si­va neh­men muss­te.

Hin­zu ka­men Ver­let­zun­gen, die für fünf Le­ben rei­chen. Die letz­ten Ren­nen fuhr die Come­back-queen mit Schie­nen an bei­den Kni­en. Die Schmer­zen wer­den blei­ben, ih­re Knie sind dau­er­haft be­schä­digt: „Ich ha­be kei­ne Knor­pel, kei­nen Me­nis­kus, son­dern Plat­ten und Schrau­ben.“

Was jetzt kommt? „Et­was mit Film“, sagt Vonn. Mut­ter will sie auch wer­den: „Ich möch­te mal mit mei­nen Kin­dern Ski fah­ren.“Sie ha­be im­mer Angst ge­habt, vor ei­nem Le­ben oh­ne Ski­fah­ren, er­zählt sie in Are noch. „Es wird auch ei­ne Wei­le dau­ern, bis ich mich dar­an ge­wöhnt ha­be. Aber ich freue mich dar­auf.“

FOTO: JOEL MARKLUND/IMAGO

Al­les-ge­win­ne­rin: Lind­sey Vonn ist die er­folg­reichs­te Ski­fah­re­rin der Ge­schich­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.