Dar­um zähl­te Frei­burgs 4:3 nicht

Aller-Zeitung - - SPORT -

Es war die Sze­ne des Spiels – und sorg­te im An­schluss an die Par­tie ent­spre­chend für den größ­ten Ge­sprächs­stoff. Frei­burgs Do­mi­ni­que Heintz stand beim Kopf­ball von Phil­ipp Li­en­hart zwi­schen Vfl-kee­per Ko­en Cas­teels und Ro­bin Kno­che im Ab­seits. Schieds­rich­ter Fe­lix Brych: „Der Spie­ler steht im Ab­seits, be­fin­det sich im Zwei­kampf mit dem Tor­wart und be­hin­dert ihn.“Da­mit das Ab­seits ak­tiv wur­de, reich­te es, dass Heintz Cas­teels kurz an­fass­te. Der Bel­gi­er emp­fand es so: „Mich zieht ein Frei­bur­ger am Arm.“Es hät­te al­ler­dings auch die Sicht­feld­be­hin­de­rung von Kno­che ge­reicht, ab­zupfei­fen – die durch die un­mit­tel­ba­re Nä­he von Heintz ge­ge­ben war. Pas­siv wä­re das Ab­seits ge­blie­ben, wenn der Ab­stand des Frei­bur­gers zu den bei­den Vf­lern grö­ßer ge­we­sen wä­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.