Es soll­te sich po­si­tiv an­füh­len

Aller-Zeitung - - SPORT - VON TIM LÜDDECKE

▶ Trai­ner Bru­no Lab­ba­dia tat sich sicht­lich schwer („Es fühlt sich ei­gen­ar­tig an“), die­ses 3:3 in Frei­burg zu be­wer­ten. Hel­fen wir ihm doch mal ein we­nig. Al­so, gut war: Dass der VFL drei To­re er­ziel­te, zwei da­von rich­tig schön her­aus­ge­spielt, und auch sonst noch ei­ni­ge viel­ver­spre­chen­de Spiel­zü­ge im An­ge­bot hat­te. Die Be­fürch­tun­gen, die Aus­fäl­le von Da­ni­el Ginc­zek und Ad­mir Meh­me­di wö­gen so schwer, dass die zu­letzt lah­men­de Of­fen­si­ve nicht oh­ne sie wie­der in die Gän­ge kommt, soll­ten al­so doch gar nicht so groß sein. Zu­mal Lab­ba­dia ein­mal mehr be­wies, dass sich die tak­ti­sche Fle­xi­bi­li­tät, die er der Mann­schaft ver­passt hat, aus­zahlt – dies­mal eben im 4-3-3 mit den star­ken Flü­gel­spie­lern Jo­sip Bre­ka­lo und Re­na­to Stef­fen. Was nicht so gut war: Dass der VFL drei To­re kas­sier­te, al­ler­dings nur, weil auch der Sport­club drei­mal sei­ne in­di­vi­du­el­le Klas­se be­wies. Das ist zwar bit­ter, kann man dem VFL aber we­ni­ger an­las­ten. Von da­her soll­te es sich für Lab­ba­dia doch eher po­si­tiv als ne­ga­tiv an­füh­len. Sie sind der­sel­ben Mei­nung? Gut. Sind Sie ganz an­de­rer Mei­nung? Noch bes­ser! Dis­ku­tie­ren Sie mit – heu­te ab 12 Uhr auf www.sport­buz­zer.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.