Rück­schlag in der Ta­bel­le? Lab­ba­dia re­agiert ge­las­sen

Wolfs­burgs Trai­ner ver­weist auf die stei­le Ent­wick­lung sei­ner Mann­schaft

Aller-Zeitung - - SPORT -

FREI­BURG. Als die Fra­ge kam, ob die­ses 3:3 in Frei­burg denn nun ein Rück­schlag für den VFL Wolfs­burg im Kampf um die eu­ro­päi­schen Platz ge­we­sen ist, guck­te Trai­ner Bru­no Lab­ba­dia erst mal schmun­zelnd nach rechts: „Chris­ti­an, was sagst du da­zu?“Frei­burgs Trai­ner Streich hat­te zu­vor ge­ra­de über die Ent­wick­lung des VFL vom Fast-ab­stei­ger zur „tol­len Mann­schaft“do­ziert.

Lab­ba­dia knüpf­te dar­an an: „Wir sind da sehr rea­lis­tisch, was al­les da da­hin­ter steckt. Fuß­bal­le­risch ha­ben wir Quan­ten­sprün­ge ge­macht in den letz­ten Mo­na­ten“, führ­te der Coach aus: „Wir ha­ben in Re­kord­tem­po Din­ge um­set­zen kön­nen, die nicht zu er­war­ten wa­ren. Aber man soll­te da im­mer noch mit ei­ner ge­wis­sen De­mut ran­ge­hen, weil wir nicht nur mit ei­nem Bein in der 2. Li­ga wa­ren.“Von da­her sei das Un­ent­schie­den ge­wiss nicht als Rück­schlag ein­zu­ord­nen.

Es wä­re über­heb­lich zu den- ken, dass der VFL den SC Frei­burg mal eben im Vor­bei­ge­hen ab­ser­viert. „Aber was wir sa­gen kön­nen, ist, dass wir be­rech­tigt da ste­hen, weil wir je­den Punkt hoch­ver­dient ge­holt ha­ben“, so Lab­ba­dia. Streich nick­te an­er­ken­nend.

Die Wolfs­bur­ger hät­ten bis­lang – bis auf die Par­tie im Dfbpo­kal in Leip­zig – al­le Spie­le in der Rück­run­de aus­ge­gli­chen ge­stal­tet. Und der Auf­tritt in Frei­burg „war de­fi­ni­tiv bes­ser als in Leip­zig. Es gab nur ganz we­ni­ge Pha­sen, in de­nen wir das Spiel nicht im Griff hat­ten“, so Lab­ba­dia, „aber wir wis­sen, wo wir her­kom­men, was wir noch ler­nen müs­sen. Da sind uns noch vie­le Mann­schaf­ten weit vor­aus.“

Das gilt auch für den Kampf um die eu­ro­päi­schen Plät­ze. Al­ler­dings: Als Sieb­ter bleibt der VFL nach wie vor in die­sem Dunst­kreis.

DPA

„Wis­sen, wo wir her­kom­men“: Trai­ner Bru­no Lab­ba­dia.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.