Wie lau­fen die Be­triebs­rats­wah­len ab?

Allgäuer Anzeigeblatt - - Wirt­schaft -

● Be­triebs­rats­wah­len Die Wah­len fin­den grund­sätz­lich al­le vier Jah­re statt. In der Zeit vom 1. März bis 31. Mai sind die Ar­beit­neh­mer auf­ge­ru fen, ih­re Stim­me ge­heim ab­zu­ge­ben.

● Wahl­be­rech­tig­te Al­le Ar­beit­neh­mer des Be­triebs, die das 18. Le­bens­jahr voll­endet ha­ben, sind wahl­be­rech­tigt.

● Be­wer­ber Ge­wählt wer­den dür­fen al­le Wahl­be­rech­tig­ten, die sechs Mo­na­te im Be­trieb ar­bei­ten.

● Kos­ten Der Ar­beit­ge­ber über­nimmt die Kos­ten der Wahl. Ar­bei­ter, die bei der Wahl hel­fen, ver­mit­teln oder ih­re Stim­me ab­ge­ben und da­durch we­ni ger Ar­beits­zeit ha­ben, müs­sen trotz­dem voll be­zahlt wer­den.

● Wahl­raum Bei Ih­le in Fried­berg fin det die Wahl an zwei Ta­gen in ei­nem Be­spre­chungs­raum statt. Über ei­nen Aus­hang wer­den die Ar­bei­ter ge­nau über den Ablauf in­for­miert.

● Be­triebs­rat Erst ab ei­ner be­stimm ten An­zahl an wahl­be­rech­tig­ten Ar beit­neh­mern darf es ei­nen Be­triebs­rat ge­ben. Ab fünf bis 20 Wahl­be­rech tig­ten be­steht die­ser aus ei­ner Per­son, ab 21 bis 50 wahl­be­rech­tig­ten Ar beit­neh­mern aus drei Mit­glie­dern. Un ter­neh­men wie Led­van­ce mit rund

700 Mit­ar­bei­tern in Augs­burg ha­ben bis zu elf Be­triebs­rä­te.

● Wah­len wer­den durch das Be­triebs ver­fas­sungs­ge­setz ge­re­gelt. Sil­ke Klos Pöl­lin­ger be­zeich­net das Ge­setz buch auch als „die Bi­bel der Be triebs­rä­te“. In dem rund 2200 Sei­ten di­cken Buch wird der ge­naue Ablauf der Wahl auf­ge­führt. (dwo)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.