Boy­kott spielt für den FCA kei­ne Rol­le

Das Dort­mun­der Sta­di­on war so leer wie seit 20 Jah­ren nicht mehr. Der FC Augs­burg nahm ei­nen Punkt nach Hau­se mit, zahl­te da­für aber ei­nen ho­hen Preis

Allgäuer Anzeigeblatt - - Sport - VON RO­BERT GÖTZ

Dort­mund Dort im Block 12, wo nor­ma­ler­wei­se die BVB-Tromm­ler und Ca­pos auf der le­gen­dä­ren Süd­tri­bü­ne für Stim­mung sor­gen, flat­ter­te am Mon­tag­abend nur ein rot-wei­ßes Ab­sperr­band. Der Platz der Dort­mun­der Ul­tras blieb leer. Nor­ma­ler­wei­se bil­den die 24500 BVB-Fans ei­ne schwarz-gel­be Wand. Beim Spiel ge­gen den FC Augs­burg fehl­te fast die Hälf­te. Es gab auch sonst vie­le Lü­cken im Si­gnal-Idu­na-Park. Am En­de wa­ren es nur 54 300 Zu­schau­er, fast 28 000 we­ni­ger als sonst. Der schwächs­te Be­such seit 20 Jah­ren. Mit ei­nem Boy­kott hat­te die ak­ti­ve Fan-Sze­ne auf den zwei­ten um­strit­te­nen Mon­tag-Spiel­tag re­agiert. Sie wer­den ihn als Er­folg wer­ten. Denn die tris­te At­mo­sphä­re war für das Be­zahl-Fern­se­hen, da­rin se­hen vie­le Fans den Ur­he­ber für die Spiel­tags­zer­fled­de­rung, fast noch schlim­mer als die Ten­nis­ball- und Tril­ler­pfei­fen-Pro­tes­te in Frank­furt.

„Die Stim­mung war ko­misch, wie bei ei­nem Sai­son­er­öff­nungs­spiel“, er­zähl­te FCA-Mit­tel­feld­spie­ler Micha­el Gre­go­ritsch spä­ter über sei­ne Wahr­neh­mung. „Es wa­ren eher Zu­schau­er als Fans.“Da half es auch nicht, dass die Dort­mun­der, die ge­kom­men wa­ren, ver­such­ten, ihr Team trotz­dem an­zu­feu­ern. Sie san­gen „You’ll ne­ver walk alo­ne“– es wirk­te wie ein State­ment ge­gen die Ul­tras. Und we­ni­ge Mi­nu­ten nach­dem Schieds­rich­ter Ma­nu­el Grä­fe mit sei­nem Schluss­pfiff das 1:1

(0:1)-Un­ent­schie­den be­ur­kun­det hat­te, war das Sta­di­on fast leer ge­fegt. Nur die rund 200 mit­ge­reis­ten FCA-Fans – auch die Augs­bur­ger Ul­tras hat­ten sich am Boy­kott be­tei­ligt – fei­er­ten ih­re Hel­den.

Nach dem schnel­len 0:1 durch Mar­co Reus (16.) hat­te Ke­vin Dan­so in der 73. Mi­nu­te nach ei­ner Ecke mit dem 1:1-Aus­gleich die de­fen­si­ve Meis­ter­leis­tung des FCA ge­krönt und die Stim­mung bei mi­nus fünf Grad auch noch schock­ge­fros­tet. BVB-Trai­ner Pe­ter Stö­ger woll­te den Fan-Boy­kott aber nicht für die Leis­tung sei­ner Mann­schaft ver­ant­wort­lich ma­chen: „Es gibt nicht so vie­le Ver­ei­ne in Deutsch­land, die so vie­le Zu­schau­er ha­ben. Sich dar­auf hin­aus­zu­re­den, dass man nur mit

81000 Zu­schau­ern gut Fuß­ball spie­len kann, wä­re ei­ne bil­li­ge Aus­re­de. Es hat mit dem gar nichts zu tun. Es ist an uns ge­le­gen, die Stim­mung im Sta­di­on bes­ser zu ge­stal­ten, wenn wir mehr ins Spiel ein­ge­bracht hät­ten.“

Nun ist das nur die hal­be Wahr­heit. Es war auch die lei­den­schaft­lich aus­ge­üb­te De­fen­siv­ar­beit der Augs­bur­ger Rumpf­mann­schaft. An­ge­führt von Er­satz-Ka­pi­tän Ja-Cheol Koo, der den ge­sperr­ten Da­ni­el Bai­er ver­trat, leg­te sie den qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig be­setz­ten BVB-An­griff zum gro­ßen Teil lahm.

Ste­fan Reu­ter, Ge­schäfts­füh­rer Sport, war mit dem Un­ent­schie­den nach zwei Nie­der­la­gen in Fol­ge sehr zu­frie­den: „Für die Stim­mung war es Gold wert. Sonst wä­re gleich wie­der das Ge­re­de auf­ge­kom­men.“

Beim The­ma Mon­tags­spie­le bleibt er auf DFL-Li­nie. Die zu­sätz­li­chen TV-Ein­nah­men spie­len für ihn kei­ne Rol­le. „Es ist so be­schlos­sen wor­den und al­le Ver­ei­ne ha­ben zu­ge­stimmt, auch um die Be­las­tung für die Eu­ro- pa-Le­ague-Teil­neh­mer zu re­du­zie­ren.“Der FCA hat nun noch zehn Spie­le, um das exis­ten­zi­el­le Mi­ni­mal­ziel Klas­sen­er­halt zu rea­li­sie­ren. Acht zu­sätz­li­che Zäh­ler müss­ten rei­chen. Al­ler­dings wer­den die Per­so­nal­sor­gen nicht ge­rin­ger. Zwar kehrt Ka­pi­tän Bai­er am Sams­tag zum Heim­spiel ge­gen die TSG 1899 Hof­fen­heim wie­der zu­rück. Da­für fehlt der Gelb-ge­sperr­te Cai­u­by und auch Jan Morá­vek (Wa­den­ver­let­zung) wird wohl nicht fit. Noch schlim­mer er­wisch­te es Ra­pha­el Fram­ber­ger. Er er­litt ei­ne kom­ple­xe Bän­der­ver­let­zung am rech­ten Sprung­ge­lenk und wird in die­sen Ta­gen ope­riert. Er fällt für den Rest der Sai­son aus.

In Dort­mund spiel­te Jo­na­than Schmid nach der Aus­wechs­lung von Fram­ber­ger rech­ter Ver­tei­di­ger. Ein Come­back des sus­pen­dier­ten Da­ni­el Opa­re wird es nicht ge­ben. Ma­na­ger Reu­ter sagt da­zu: „Wir wuss­ten schon bei un­se­rer Ent­schei­dung, dass Ver­let­zun­gen auf­tre­ten kön­nen. Des­halb gibt es kei­nen neu­en Sach­stand bei dem The­ma. Wir er­mög­li­chen Da­ni­el Opa­re Ein­zel­trai­ning, um sich fit zu hal­ten.“In­fra­ge kom­men al­so ne­ben Schmid noch Chris­toph Jan­ker und Ju­gend­spie­ler Si­mon As­ta, der schon bei den Pro­fis mit­trai­niert.

Die Er­satz­spie­ler rü­cken im­mer mehr in den Fo­kus. So fei­er­te am Mon­tag Shawn Par­ker nach sei­nem letz­ten Spiel in der Bun­des­li­ga am 23. Mai 2015 sein Bun­des­li­ga-Come­back. Da­mals qua­li­fi­zier­te sich der FCA für die Eu­ro Le­ague. Das wird an­ge­sichts der Per­so­nal­sor­gen in die­ser Sai­son wohl nicht pas­sie­ren. Trotz­dem ist der FCA als Spiel­part­ner auch in der kom­men­den Sai­son nicht vor Mon­tags­spie­le ge­feit. Die fünf Ter­mi­ne sind näm­lich bis 2021 im TV-Ver­trag ver­an­kert.

Fo­to: Ina Fass­ben­der, dpa

Lee­re Plät­ze, ein­deu­ti­ge Ban­ner – das State­ment der Dort­mund Fans ge­gen die Mon­tags­spie­le kam im Spiel ge­gen Augs­burg klar rü­ber. Auch FCA Ul­tras boy­kot­tier­ten das Spiel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.