Was das Lamm mit Os­tern zu tun hat

Allgäuer Anzeigeblatt - - Die Dritte Seite -

● Das Lamm ist ei­nes der be­kann­tes ten Os­ter­sym­bo­le. Es steht für die un­schul­di­ge Hin­ga­be, das Ster­ben Je­su am Kreuz. Im Jo­han­nes Evan­ge­li­um wird Je­sus Chris­tus selbst als Lamm be zeich­net: „Sie­he, das ist Got­tes Lamm, das der Welt Sün­de trägt.“Und der Pro­phet Je­sa­ja sagt über den Mes­si­as vor­aus: „Als er ge­mar­tert ward, litt er doch wil­lig und tat sei nen Mund nicht auf, wie ein Lamm, das zur Schlacht­bank ge­führt wird.“

● Os­tern, das wich­tigs­te Fest der Chris­ten­heit, hat sich wohl aus dem jü­di­schen Pas­sah­fest ent­wi­ckelt. Vie le In­hal­te die­ser Fei­er ha­ben ein Ge gen­stück in der christ­li­chen Sym­bo­lik. So ist es auch mit dem Os­ter­lamm, das aus dem an Pas­sah ge­schlach­te­ten Lamm her­vor­geht. (epd)

Nach­wuchs un­ter sich: der zwei­jäh­ri­ge Lu­kas in­mit­ten von Läm­mern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.