Ko­ali­ti­on strei­tet über Kampf ge­gen Ein­bre­cher

Allgäuer Zeitung (Kaufbeurer Tagblatt) - - Politik -

In der Gro­ßen Ko­ali­ti­on gibt es Krach um die Be­fug­nis­se der Po­li­zei im Kampf ge­gen Ein­bre­cher. Nach­dem Jus­tiz­mi­nis­te­rin Ka­ta­ri­na Bar­ley die For­de­rung nach mehr Be­fug­nis­sen der Po­li­zei bei der Über­wa­chung der Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­on zu­rück­ge­wie­sen hat­te, warf Uni­ons­frak­ti­ons­vi­ze Ste­phan Har­b­arth (CDU) der Spdpo­li­ti­ke­rin am Sonn­tag „Rea­li­täts­ver­wei­ge­rung“vor. Vor­aus­set­zung für die Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­über­wa­chung ist bis­her, dass Woh­nungs­ein­brü­che ban­den­mä­ßig be­gan­gen wer­den. Das will die Uni­on nun än­dern, da häu­fig erst im Lau­fe ei­ner Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­über­wa­chung auf­ge­klärt wer­den kön­ne, ob ei­ne Ban­de am Werk ist. Bar­ley sprach sich al­ler­dings ve­he­ment ge­gen die Plä­ne aus: „Die An­zahl der Ein­brü­che ist ge­ra­de erst um 23 Pro­zent zu­rück­ge­gan­gen“, be­grün­de­te Bar­ley in der Welt am Sonn­tag ih­re Ab­leh­nung. Die Uni­on for­de­re den­noch här­te­re Ge­set­ze. „Das ist ei­ne, nun ja, sehr spe­zi­el­le Sicht­wei­se und hat schon po­pu­lis­ti­sche Zü­ge“, kri­ti­sier­te sie den Ko­ali­ti­ons­part­ner. „Für so et­was bin ich nicht zu ha­ben.“Har­b­arth kon­ter­te: „Aus Sicht der Be­trof­fe­nen ist je­der Ein­bruch ei­ner zu viel.“(afp)

Ka­ta­ri­na Bar­ley

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.