Kon­kur­renz für Kreu­zer

Wah­len Das Di­rekt­man­dat für den Land­tag im Stimm­kreis 709 Kempten-Ober­all­gäu ist ei­ner der Erb­hö­fe der CSU. Ei­ni­ge Be­wer­ber an­de­rer Par­tei­en ma­chen sich den­noch Hoff­nung auf den Ein­zug ins Ma­xi­mi­lia­ne­um

Allgäuer Zeitung (Kempter Tagblatt) - - Vorderseite - VON JO­CHEN SENTNER

Meh­re­re Kan­di­da­ten be­wer­ben sich um das Di­rekt­man­dat für den Land­tag im Stimm­kreis Kemp­tenOber­all­gäu. Wel­che The­men sie an­pa­cken wol­len:

Kempten/Ober­all­gäu Der Blick auf ver­gan­ge­ne Wah­len zeigt es: Das Di­rekt­man­dat für den Land­tag im Stimm­kreis 709 Kempten-Ober­all­gäu war stets ei­ne Bank für die CSU. 1966 bis 1994 er­hielt Paul Diet­hei die größ­te Un­ter­stüt­zung der Wäh­ler. Auf ihn folg­te

Thomas Kreu­zer, der auch heu­er Fa­vo­rit ist. Neun Kon­kur­ren­ten wol­len ihm den di­rek­ten Ein­zug ins Ma­xi­mi­lia­ne­um heu­er strei­tig ma­chen.

Ne­ben Kreu­zer tre­ten an:

● SPD: Ilo­na Deck­werth

● Freie Wäh­ler: Alex­an­der Hold

● Grü­ne: Er­na-Ka­threin Groll

● Die Lin­ke: Ke­vin Geb­hardt

● FDP: Bi­an­ca Buchenberg-Köhler ● AfD: Dr. Wilhelm Va­chen­au­er

● ÖDP: Micha­el Ho­fer

● Bay­ern­par­tei: Uwe Brü­nis­holz

● V-Par­tei³: Edith Ray­ner

Dass Thomas Kreu­zer wie­der in den Land­tag ein­zieht, wird von vie­len Fach­leu­ten als si­cher an­ge­se­hen. Der Vor­sit­zen­de sei­ner Frak­ti­on im Land­tag steht auch auf Platz eins der schwä­bi­schen Lis­te.

Die­sen Platz an der Son­ne ge­nießt auch Alex­an­der Hold bei den Frei­en Wäh­lern. Al­ler­dings ist das für ihn kein Frei­fahrt­schein ins Lan­des­par­la­ment. Wenn er das Di­rekt­man­dat nicht er­ringt, kommt es auf das Ab­schnei­den sei­ner Grup­pie­rung ins­ge­samt an. Wo­bei ihm die jüngs­ten Um­fra­ge­er­geb­nis­se Mut ma­chen dürf­ten.

Ei­ner ak­tu­el­len Er­he­bung zu­fol­ge könn­ten künf­tig sie­ben Par­tei­en im Ma­xi­mi­lia­ne­um ver­tre­ten sein (wir be­rich­te­ten). Die Grü­nen lan­den dem­nach mit 17 Pro­zent auf Platz zwei. SPD, Freie Wäh­ler und AfD lie­gen gleich­auf bei 11 Pro­zent, wo­bei SPD und AfD im Ver­gleich zum Ju­li leicht ver­lo­ren und die Frei­en Wäh­ler leicht zu­ge­legt ha­ben. FDP und Lin­ke kom­men je­weils auf 5 Pro­zent. Al­ler­dings ist der Um­fra­ge zu­fol­ge fast je­der zwei­te Wahl­be­rech­tig­te noch nicht si­cher, wo er am 14. Ok­to­ber sein Kreuz ma­chen wird.

Eng könn­te es wer­den für SPDAb­ge­ord­ne­te Ilo­na Deck­werth. Die Ge­nos­sen in Schwa­ben stel­len bis­her fünf Man­dats­trä­ger, sie ran­giert auf der Lis­te auf Platz vier. Erst auf Platz zehn der FDP-Lis­te fin­det sich Bi­an­ca Buchenberg-Köhler. Und die Li­be­ra­len müs­sen um den Ein­zug in den Land­tag ban­gen. Im Auf­wind se­hen sich da­ge­gen die Grü­nen. Er­na-Ka­threin Groll steht auf Platz fünf der Lan­des­lis­te.

Den hie­si­gen Di­rekt­kan­di­da­ten von AfD, Die Lin­ke, FDP, ÖDP, Bay­ern­par­tei und V-Par­tei³ räu­men Be­ob­ach­ter so gut wie kei­ne Chan­cen auf ein Land­tags­man­dat ein. Sie sind auf ih­ren je­wei­li­gen Lis­ten auf hin­te­ren Rän­gen ge­führt. Mit ei­nem gu­ten Par­tei-Er­geb­nis könn­te Han­sPe­ter Rauch (CSU, Wal­ten­ho­fen) den Sprung in den Land­tag schaf­fen. Er be­legt Lis­ten­platz neun.

wählt

Zeich­nung: Man­fred Küch­le, Fo­tos: Mar­ti­na Die­mand

Ra­ten Sie mal, wer was wählt …

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.