Hof­fen­hei­mer At­trak­ti­vi­tät

Bun­des­li­ga Spie­le mit der TSG 1899 schaut sich FCA-Trai­ner Ma­nu­el Baum gern an. Am Sams­tag sieht er, wie sich sein Team beim Cham­pi­ons-Le­ague-Teil­neh­mer schlägt

Allgäuer Zeitung (Kempter Tagblatt) - - Sport - VON ANDREA BOGENREUTHER

Augs­burg Den Fern­seh­abend am Mitt­woch fand FCA-Trai­ner Ma­nu­el Baum ganz ver­gnüg­lich: „Wenn man Hof­fen­heim an­schaut, hat man das Ge­fühl, da pas­siert im­mer et­was. Ob es To­re sind, die sie krie­gen, oder To­re, die sie schie­ßen, oder Chan­cen, die sie ver­ge­ben. Da ist im­mer was los, des­we­gen schaue ich mir die Spie­le ganz gern an“, kom­men­tier­te der Augs­bur­ger Coach die Cham­pi­ons-Le­ague-Par­tie der TSG ge­gen Olym­pi­que Lyon, das die Na­gels­mann-Trup­pe nach ei­nem 0:2-Rück­stand in Un­ter­zahl noch in ein 2:2 ge­dreht hat­te.

Ob Baum dem Bun­des­li­ga-Spiel sei­ner ei­ge­nen Mann­schaft am Sams­tag in Sins­heim (An­pfiff 15.30 Uhr) ge­nau­so viel Ver­gnü­gen ab­ge­win­nen kann, hängt da­von ab, wie sehr der FCA den Wir­kungs­kreis der agi­len Gast­ge­ber ein­schrän­ken kann. De­ren star­ke Of­fen­si­ve, Men­ta­li­tät, kör­per­li­che Prä­senz und fuß­ball­spe­zi­fi­sche Qua­li­tät sind Ei­gen- schaf­ten, die den Augs­bur­ger Coach an den Hof­fen­hei­mern be­ein­dru­cken. „Das macht es in der Vor­be­rei­tung schon un­an­ge­nehm“, sag­te Baum.

Er weiß, was ihn und sei­ne Mann­schaft in der Rhein-Neckar-Are­na er­war­tet. „Wir ken­nen die Hof­fen­hei­mer wirk­lich sehr gut. Wenn sie jetzt nicht was ganz Neu­es aus dem Hut zau­bern, sind wir gut vor­be­rei­tet. Aber wir brau­chen ei­ne ho­he An­pas­sungs­fä­hig­keit. Auch im Spiel sind sie je­der­zeit in der La­ge, Um­stel­lun­gen vor­zu­neh­men. Da müs­sen wir echt wach­sam sein.“

Per­so­nell ist der FC Augs­burg ge­gen den Ta­bel­len­sieb­ten recht gut auf­ge­stellt. Ver­letzt feh­len zwar An­dré Hahn, Christoph Jan­ker und Jan Mora­vek so­wie Er­satz­tor­hü­ter Fa­bi­an Gie­fer. Doch da­für ist wohl Of­fen­siv­kraft Micha­el Gre­go­ritsch wie­der da­bei, der zu­letzt in der Bun­des­li­ga­par­tie ge­gen den 1. FC Nürn­berg (2:2) we­gen Pro­ble­men an der Hals­wir­bel­säu­le pau­sie­ren muss­te. Er ha­be am Don­ners­tag schon wie­der „mit leich­ten Ein­schrän­kun­gen“trai­nie­ren kön­nen, sag­te Baum, „das scheint ihn nicht zu sehr zu be­ein­träch­ti­gen. Es schaut gut aus.“Gu­te Kun­de kommt auch von Dong-Won Ji. Der Süd­ko­rea­ner, der an ei­ner Kap­se­lund In­nen­band­ver­let­zung la­bo­rier­te, kann wie­der zum gro­ßen Teil mit der Mann­schaft trai­nie­ren. In Hof­fen­heim wird Ji aber wohl noch nicht da­bei sein.

14 Bun­des­li­ga­spie­le hat der FC Augs­burg seit sei­nem Auf­stieg 2011 be­reits ge­gen die TSG Hof­fen­heim be­strit­ten, seit 2015 ist den Augs­bur­gern kein Sieg mehr ge­lun­gen. Un­ter Trai­ner Ma­nu­el Baum gab es bis­her zwei Un­ent­schie­den und zwei Nie­der­la­gen. Mit dem 31-jäh­ri­gen Ju­li­an Na­gels­mann hat er auf der an­de­ren Sei­te ei­nen Ge­gen­part, der ähn­lich ana­ly­tisch wie Baum auf den Fußball blickt. Seit ih­rer ge­mein­sa­men Zeit beim TSV 1860 Mün­chen ken­nen sich die bei­den. Baum war da­mals Tor­wart­trai­ner, Ju­li­an Na­gels­mann Co-Trai­ner ei­ner Ju­gend- mann­schaft. „Da sind wir uns über den Weg ge­lau­fen und sind in der Trai­ner­ka­bi­ne auch mal zu­sam­men ge­ses­sen“, er­zählt Baum, „aber zu dem Zeit­punkt gab es noch nicht so viel zum Aus­tau­schen. Da war ja nicht ab­zu­se­hen, dass der ei­ne hier und der an­de­re dort­hin geht. Jetzt ha­ben wir in der Bun­des­li­ga schon die ein oder an­de­re Schlacht ge­schla­gen.“

Be­son­ders gern er­in­nert sich der Augs­bur­ger Coach an das letz­te Spiel der Sai­son 2016/2017, als das 0:0-Un­ent­schie­den ge­gen die TSG Hof­fen­heim den Klas­sen­er­halt des FC Augs­burg be­sie­gel­te. Und auch die­se Par­tie hat sich Ma­nu­el Baum wäh­rend der Wo­che noch ein­mal zu Ge­mü­te ge­führt. Mit der Er­kennt­nis, dass „wir auch ei­ne Mann­schaft wie Hof­fen­heim pa­cken kön­nen. Wir ha­ben schon gu­te Spie­le ge­macht, auch wenn es letz­tes Jahr in der Rück­run­de kein gu­tes Spiel war. Aber wenn wir un­se­re Stär­ken auf den Platz brin­gen, wird es nicht ein­fach für Hof­fen­heim.“

Fo­to: Ul­rich Wa­gner

Ser­gio Cordo­va war in der ver­gan­ge­nen Sai­son nicht gut auf den Hof­fen­hei­mer Ke­vin Vogt zu spre­chen. Kein Wun­der, am En­de ge­wann die TSG das Du­ell in Augs­burg mit 2:0. Für die Par­tie am heu­ti­gen Sams­tag er­hofft sich der FCA ein bes­se­res Er­geb­nis.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.