„Freun­de hal­ten zu­sam­men – egal, was kommt“

Pro­jekt Kin­der, die an Krebs er­krankt wa­ren, ver­brin­gen ei­nen Tag im Ton­stu­dio und neh­men ei­nen Song auf. Sie sin­gen über ein The­ma, das ih­nen am Her­zen liegt. Da­mit ver­ar­bei­ten sie schwe­re Schick­sals­schlä­ge

Allgäuer Zeitung (Kempter Tagblatt) - - Allgäu-rundschau - VON AN­JA WORSCHECH

Bad Wö­ris­ho­fen Ann-Kathrin hat gro­ße Kopf­hö­rer auf und steht vor dem Mi­kro­fon in ei­nem Ton­stu­dio in Bad Wö­ris­ho­fen (Un­ter­all­gäu). „Du musst ganz nah ran“, sagt die Auf­nah­me­lei­te­rin Car­men Traub. Es er­for­dert viel Mut, vor der Grup­pe zu sin­gen. Aber an die­sem Tag trau­en sich al­le 15 Kin­der und Ju­gend­li­che, denn sie wol­len ei­nen Song auf­neh­men. Er han­delt von ei­nem The­ma, das ih­nen be­son­ders am Her­zen liegt: Freundschaft. „Gu­te Freun­de hel­fen sich in je­der La­ge, geh´n durch dick und dünn, oh­ne Fra­ge. Freun­de hal­ten zu­sam­men – egal, was kommt“, lau­tet ei­ne Stro­phe.

Ei­ni­ge der Kin­der hat­ten schon ei­nen schwe­ren Kampf in ih­rem Le­ben zu meis­tern: ge­gen den Krebs. Halt ga­ben ih­nen in die­ser Zeit Freun­de und Fa­mi­lie. Jetzt sind sie ge­sund, aber ob der Krebs zu­rück­kommt, wis­sen sie nicht.

Der För­der­kreis für krebs­kran­ke Kin­der im All­gäu, der be­trof­fe­ne Fa­mi­li­en seit 1987 fi­nan­zi­ell und durch re­gel­mä­ßi­ge Treffen un­ter- stützt, hat die Ak­ti­on mit den Mu­si­kern Ron und Car­men Traub or­ga­ni­siert. Die El­tern ver­brach­ten ei­nen Tag in der Ther­me, wäh­rend die Kin­der an ih­rem Song ar­bei­te­ten. „Es ist auch wich­tig, die El­tern zu un­ter­stüt­zen und zu ent­las­ten“, sagt der Ver­eins­vor­sit­zen­de Ste­phan Bart­zack und Va­ter von Ann-Kathrin. An dem Song wirk­ten auch Freun­de und Ge­schwis­ter mit.

Mu­sik als The­ra­pie

Fi­nan­ziert wur­de der Tag von der Ru­dolf und In­ge­borg-Braun­gard­tStif­tung, die so­zi­al be­nach­tei­lig­te Kin­der und Fa­mi­li­en un­ter­stützt. „Uns ist es wich­tig, dass das Geld in der Re­gi­on bleibt“, sagt Stif­tungs­ratmit­glied To­bi­as Ei­sert, der auch selbst beim Mu­sik-Pro­jekt vor­bei­schau­te und von den Ein­drü­cken über­wäl­tigt war. Ein Tag im Ton­stu­dio kos­tet et­wa 4300 Eu­ro. Die Mu­sik sei für die Kin­der et­was ganz Be­son­de­res, sagt Bart­zack. Sie lö­se Ängs­te und Emo­tio­nen, die sich an­ge­staut ha­ben. Auch Wut könn­ten die Kin­der da­durch raus­las­sen.

Die bei­den Mu­si­ker Car­men und Ron Traub fah­ren seit zehn Jah­ren mit ih­rem mo­bi­len Ton­stu­dio durch Deutsch­land, um mit be­nach­tei­lig­ten Kin­dern, Schwerst­kran­ken oder El­tern, die ih­re Kin­der ver­lo­ren ha­ben, Songs auf­zu­neh­men. Ihr Pro­jekt nennt sich „Li­fe­no­tes“– das be­deu­tet Le­bens­no­ti­zen. Die Mu­sik funk­tio­nie­re wie ei­ne Art The­ra­pie, sagt Ron Traub: „Die Kin­der er­zäh­len da­mit vie­les, das sie be­schäf­tigt.“Das The­ma des Songs und sei­ne Stro­phen ent­ste­hen da­bei ganz spon­tan. „Das hat un­glaub­lich viel Spaß ge­macht“, ist das Fa­zit der Kin­der. Sie sind stolz, als sie nach acht St­un­den Ar­beit ih­ren Song prä­sen­tier­ten, der al­le El­tern emo­tio­nal be­weg­te.

OSpen­den­kon­ten För­der­kreis für krebs­kran­ke Kin­der im All­gäu: IBAN DE38 7339 0000 0000 0240 23

Ru­dolf und In­ge­borg Braun­gardt-Stif­tung: IBAN DE45 7336 9920 0001 6585 90

Fo­to: An­ja Worschech

Die Kin­der hat­ten ih­ren Spaß im Ton­stu­dio des Mu­sik­pro­jekts „Li­fe­no­tes“. Am En­de des Ta­ges prä­sen­tier­ten sie das Er­geb­nis stolz ih­ren El­tern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.