Leip­zig zit­tert sich in die Eu­ro­pa Le­ague

Fors­berg trifft erst in der 90. Mi­nu­te

Allgäuer Zeitung (Marktoberdorfer Landbote) - - Sport -

Leip­zig Mit ei­nem Schuss ins Glück hat Emil Fors­berg sei­nem Klub RB Leip­zig in letz­ter Mi­nu­te die Grup­pen­pha­se in der Eu­ro­pa Le­ague ge­si­chert. Zu­dem gab es gut 2,9 Mil­lio­nen Eu­ro als Zu­schlag für den Trans­fer-End­spurt an die­sem Frei­tag. Mit dem hart um­kämpf­ten 3:2 (1:1) am Don­ners­tag­abend im Play­off-Rück­spiel ge­gen FK Sor­ja Lu­hansk zeig­te das Team von Ralf Rang­nick vier Ta­ge nach dem bit­te­ren 1:4 in Dortmund ei­ne deut­li­che Re­ak­ti­on, muss­te aber lan­ge zit­tern.

„Ich war mir zu 100 Pro­zent si­cher, dass ich den Elf­me­ter ver­wand­le“, sag­te Sieg­tor­schüt­ze Fors­berg über sei­nen ent­schei­den­den Tref­fer in der 90. Mi­nu­te. Er setz­te sich ge­gen Kol­le­ge Ti­mo Wer­ner durch, der eben­falls vom Punkt an­ge­tre­ten wä­re. Fors­berg be­ton­te: „Wir sind al­le sehr er­leich­tert. Es war schwer für uns heu­te, aber wir spie­len wie­der Eu­ro­pa Le­ague. Das tut uns, dem Ver­ein gut.“

Na­tio­nal­stür­mer Wer­ner (7.) brach­te die Sach­sen mit sei­nem ers­ten Sai­son­tor vor nur 18000 Zu­schau­ern in Füh­rung. Ra­fa­el (35.) traf zum zwi­schen­zeit­li­chen Aus­gleich der Ukrai­ner, ehe Ar­tem Gor­di­jen­ko (48.) zur 2:1-Füh­rung traf. Der ein­ge­wech­sel­te Je­an-Ke­vin Au­gus­tin (69.) er­ziel­te das 2:2, ehe Fors­berg per Elf­me­ter in der 90. Mi­nu­te für Ju­bel sorg­te.

Die Aus­lo­sung der zwölf Grup­pen für die 48 Teams fin­det an die­sem Frei­tag (13 Uhr) im Gri­mal­di Fo­rum in Mo­na­co statt. Ne­ben RB sind auch Bay­er 04 Le­ver­ku­sen und Ein­tracht Frank­furt qua­li­fi­ziert. Der ers­te Spiel­tag der Grup­pen­pha­se wird am 20. Sep­tem­ber aus­ge­tra­gen, der Ab­schluss der Vor­run­de fin­det am 13. De­zem­ber statt.

Mit den si­che­ren Ein­nah­men aus der Eu­ro­pa Le­ague hat RB auch mehr Spiel­raum für den ge­plan­ten Last-Mi­nu­te-Trans­fer an die­sem Frei­tag. RB will sich er­neut die Di­ens­te des im Vor­jahr nur aus­ge­lie­he­nen Ade­mo­la Look­man si­chern. Augs­burg Er hat es wie­der nicht ge­tan. Als Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw am Mitt­woch nach sei­ner Selbst­gei­ße­lung zum The­ma Na­tio­nal­mann­schaft und WM 2018 sei­nen Ka­der für die bei­den kom­men­den Län­der­spie­le ge­gen Frank­reich und Pe­ru be­kannt gab, fehl­te er­neut der Na­me Phil­ipp Max. Da­bei hat­ten der Ver­tei­di­ger und na­tür­lich auch die Ver­ant­wort­li­chen des Fuß­ball­Bun­des­li­gis­ten FC Augs­burg dar­auf ge­hofft, dass Löw bei ei­nem Neu­an­fang der Na­tio­nal­elf auch auf den 24-jäh­ri­gen Ab­wehr­spie­ler setzt. Max brach­te es in der ver­gan­ge­nen Sai­son auf 13 Tor­vor­la­gen. Le­dig­lich Bay­ern-Spie­ler Thomas Müller (16) hat­te bes­se­re Wer­te. An­geb­lich war Max auf­grund sei­ner star­ken Bi­lanz auch schon un­ter an­de­rem bei Man­ches­ter Ci­ty, Man­ches­ter Uni­ted oder Paris St. Ger­main im Ge­spräch. In der ver­gan­ge­nen Wo­che be­ob­ach­te­te Löw den FCA­Spie­ler beim 2:1-Sieg in Düsseldorf. An­schei­nend hat ihn des­sen Leis­tung nicht über­zeugt.

„Klar ist man ent­täuscht. Phil­ipp hät­te es ver­dient ge­habt. Das ist jetzt nicht so, dass es an­de­re nicht ver­die­nen. Wenn ei­ne Ent­schei­dung ge­trof­fen ist, kann man so­wie­so nicht mehr da­ran rüt­teln. Wich­tig ist, dass Phil­ipp sein Ziel nicht aus den Au­gen ver­liert und wei­ter Gas gibt, und ir­gend­wann wird es so­weit sein, dass er auch spielt“, macht FCA-Trai­ner Ma­nu­el Baum, der ges­tern sei­nen 39. Ge­burts­tag fei­er­te, sei­nem lin­ken Ver­tei­di­ger Mut. Auch für Mann­schafts­ka­pi­tän Daniel Bai­er war die Nicht­be­rück­sich­ti­gung von Max nicht ganz nach­voll­zieh­bar: „Wir al­le in der Mann­schaft sind da­von aus­ge­gan­gen, dass Phil­ipp no­mi­niert wird. Das war lei­der nicht der Fall. Aber es geht wei­ter und er muss mit gu­ten Leis­tun­gen auf sich auf­merk­sam ma­chen. Dann kommt Löw auch nicht mehr an ihm vor­bei.“

Da­mit ist das The­ma Max und Na­tio­nal­mann­schaft vor­erst ab­ge­hakt. Die Kon­zen­tra­ti­on und der Fo­kus lie­gen auf dem an­ste­hen­den Heim­spiel am Sams­tag (15.30 Uhr) ge­gen Bo­rus­sia Mönchengladbach. Das Team von Die­ter He­cking hat am ers­ten Spiel­tag mit ei­nem 2:0-Sieg ge­gen Le­ver­ku­sen ein Aus­ru­fe­zei­chen ge­setzt. Ma­nu­el Baum war schwer be­ein­druckt: „Ich muss­te mir das Spiel zwei­mal an­schau­en. Beim ers­ten Mal hat es mir so viel Spaß ge­macht, dass ich es zu­nächst gar nicht ana­ly­tisch ge­se­hen ha­be. Beim zwei­ten Mal bin ich dann mehr in die Tie­fe ge­gan­gen.“Baum schwärmt: „Die ha­ben sen­sa­tio­nel­le

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.