Wan­de­rer ha­ben wohl Wolf fo­to­gra­fiert

Ei­ne Auf­nah­me kur­siert im In­ter­net. Wei­te­re DNA-Er­geb­nis­se lie­gen vor

Allgäuer Zeitung (Marktoberdorfer Landbote) - - Allgäu-rundschau - VON KAT­HA­RI­NA MÜLLER

Ober­all­gäu Wan­de­rer ha­ben auf ei­ner Berg­tour bei Blaichach (Ober­all­gäu) wohl ei­nen Wolf ge­se­hen und ein Fo­to von ihm ge­macht. Das teil­te das Lan­des­amt für Um­welt (LfU) ges­tern mit. Wer ge­nau das Bild ge­macht hat, das in ei­nem Schwei­zer Berg­stei­ger­por­tal hoch­ge­la­den wur­de, sei nicht klar, sag­te ein Spre­cher der Be­hör­de. Trotz­dem ver­traue man dar­auf, dass die An­ga­ben zu dem Bild stim­men. Ex­per­ten hät­ten das Tier als Wolf iden­ti­fi­ziert.

In­zwi­schen lie­gen auch die Er­geb­nis­se der DNA-Pro­ben vor, die an drei ge­ris­se­nen Scha­fen bei Im­men­stadt ge­nom­men wur­den. Ih­re Be­sit­ze­rin hat­te sie An­fang der Wo­che auf ei­ner Wei­de am Mit­tag ge­fun­den (wir be­rich­te­ten). Die Spu­ren deu­ten auf ei­nen „gro­ßen Ka­ni­den“hin, teil­te das LfU mit. So­mit lie­ge es na­he, dass auch in die­sem Fall ein Wolf der Ver­ur­sa­cher war. Auch zu ei­nem Wolfs­riss in Wertach gibt es neue Er­kennt­nis­se. An ei­nem, der dort aus­ge­wei­de­ten Käl­ber konn­ten ähn­li­che DNA-Spu­ren wie an ei­nem Kalbs-Ka­da­ver in Burg­berg fest­ge­stellt wer­den.

So­mit ge­be es zwar kei­ne ein­deu­ti­gen Er­geb­nis­se was die Her­kunft und das Ge­schlecht des Raub­tiers an­ge­he. Die Wahr­schein­lich­keit sei aber groß, dass in Wertach und in Burg­berg der glei­che Wolf un­ter­wegs war, teil­te das Lan­des­amt mit.

Kei­ne Biss­spu­ren

Im Fal­le der vier ab­ge­stürz­ten Käl­ber, die in Bad Hin­de­lang mög­li­cher­wei­se von ei­nem Wolf in den Tod ge­hetzt wur­den, gibt es noch kei­ne Un­ter­su­chungs­er­geb­nis­se der in der Nä­he der Ab­sturz­stel­le ge­si­cher­ten Spu­ren – ein Mit­ar­bei­ter des LfU hat­te Haar- und Kot­pro­ben ge­nom­men. Klar ist nach An­ga­ben ei­nes Spre­chers je­doch, dass an den Käl­bern kei­ne Bis­spu­ren oder an­de­re Ver­let­zun­gen ge­fun­den wur­den, die ein Beu­t­e­g­rei­fer ver­sacht ha­ben könn­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.