Bi­schof Mixa spricht bei AfD-Emp­fang

Augs­bur­ger Ex-Ober­hir­te über Is­lam

Allgäuer Zeitung (Marktoberdorfer Landbote) - - Bayern -

Stutt­gart Der frü­he­re ka­tho­li­sche Bi­schof von Eich­stätt und Augs­burg, Wal­ter Mixa, 77, hat beim Neu­jahrs­emp­fang ei­nes AfD-Stadt­rats im Stutt­gar­ter Rat­haus über den Is­lam und den Bau von Mo­sche­en ge­spro­chen. Wie in ei­nem Teil un­se­rer Auf­la­ge be­reits be­rich­tet, re­fe­rier­te der 2010 zu­rück­ge­tre­te­ne Kir­chen­mann am Don­ners­tag­abend vor rund 35 Zu­hö­rern auf Ein­la­dung von AfD-Stadt­rat Eber­hard Brett. Stutt­gar­ter Zei­tung und Stutt­gar­ter Nach­rich­ten hat­ten dies am Wo­che­n­en­de ge­mel­det.

Er ak­zep­tie­re das Glau­bens­be­kennt­nis der Mus­li­me, ha­be Mixa auf die „be­rech­tig­te Fra­ge“be­tont, ob man sich zu­neh­men­der Is­la­mi­sie­rung in Deutsch­land un­ter­wer­fen oder Wi­der­stand leis­ten müs­se. Man müs­se den Mus­li­men er­mög­li­chen, in Deutsch­land Mo­sche­en zu bau­en. Im Ge­gen­zug müss­ten sie aber die hie­si­gen Chris­ten ak­zep­tie­ren. Mo­sche­en soll­ten kei­ne Herr­schafts­bau­ten sein, die ei­nen Wil­len „zur Mos­le­mi­sie­rung Eu­ro­pas“do­ku­men­tier­ten.

Die Zei­tun­gen zi­tie­ren Mixa wei­ter mit den Wor­ten: „Is­lam heißt Un­ter­wer­fung, und es gibt im Is­lam lei­der auch die­se Ge­walt­tä­tig­kei­ten.“Da­her müs­se je­der, der nach Deutsch­land kom­me, „klar fest­ge­legt wer­den auf den Ar­ti­kel 1 des Grund­ge­set­zes“, wo­nach je­der Mensch gleich­wer­tig und gleich wür­dig und je­der vom an­de­ren zu ach­ten sei.

Mixa war von 1996 bis 2005 Bi­schof in Eich­stätt und wech­sel­te dann nach Augs­burg. 2010 wur­de er nach nie voll­stän­dig auf­ge­klär­ten Prü­gel- und Ver­un­treu­ungs­vor­wür­fen so­wie we­gen des fal­schen Ver­dachts, ei­nen Mi­nis­tran­ten se­xu­ell miss­braucht zu ha­ben, zum Rück­tritt ge­drängt. Seit­her lebt er im Bis­tum Eich­stätt. (kna)

Wal­ter Mixa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.