Ca­pi­to gab ges­tern Ma­the-Tipp

Allgäuer Zeitung (Marktoberdorfer Landbote) - - Panorama -

Ges­tern hat­ten wir auf der Kin­der­sei­te die Mel­dung von ei­nem Jun­gen aus den USA, der sich bei der Po­li­zei Ma­then­ach­hil­fe ge­holt hat. Er soll­te die Auf­ga­be 3 mal 4 plus 1 mal 4 lö­sen. Die Po­li­zis­tin sag­te ihm das rich­ti­ge Er­geb­nis: 16.

Ges­tern rie­fen bei uns er­wach­se­ne Le­ser an und mein­ten, die Po­li­zis­tin und das Ca­pi­toTeam kön­nen nicht rech­nen. Das Er­geb­nis lau­te doch 52.

Da ha­ben wir dann auch ei­nen klei­nen Ma­the-Tipp ge­ge­ben. Näm­lich: Punkt­rech­nung vor Strich­rech­nung. Ganz wich­ti­ge Ma­the­re­gel! Für al­le, die das noch nicht in der Schu­le ge­lernt oder wie­der ver­ges­sen hat­ten: Mal­rech­nen ist Punkt­rech­nen, Strich­rech­nen ist Plus- und Mi­nus-Rech­nen.

Um die Auf­ga­be des Jun­gen zu lö­sen, muss man al­so erst 3 mal 4 und 1 mal 4 aus­rech­nen und das Er­geb­nis dann zu­sam­men­zäh­len. Al­so: 12 plus 4 ist 16. Um auf 52 zu kom­men, hät­te die Rech­nung des Jun­gen so aus­se­hen müs­sen: (3 mal 4 plus 1) mal 4. Denn Klam­mern sind in der Ma­the­ma­tik so et­was wie ein Vor­fahrts­zei­chen. Was in Klam­mern steht, muss näm­lich zu­erst ge­rech­net wer­den. (lea)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.