Papst will Non­nen bes­ser schüt­zen

Fran­zis­kus spricht über Miss­brauch durch Geist­li­che

Allgäuer Zeitung (Marktoberdorfer Landbote) - - Politik -

Abu Dha­bi/Rom Papst Fran­zis­kus hat ein­ge­räumt, dass es in der ka­tho­li­schen Kir­che auch Miss­brauch von Or­dens­frau­en durch Kle­ri­ker gibt. „Es gibt das in der Kir­che auch durch Kle­ri­ker, in ei­ni­gen Re­gio­nen et­was mehr als in an­de­ren“, sag­te er zu Jour­na­lis­ten auf dem Rück­flug von Abu Dha­bi nach Rom. Die­ses Pro­blem be­ste­he nicht über­all, aber doch hier und dort. „Es gab ei­ni­ge Pries­ter und auch Bi­schö­fe, die so et­was ge­macht ha­ben. Und ich glau­be, dass das noch ge­schieht“, sag­te Fran­zis­kus.

Er re­agier­te da­mit auf die Fra­ge ei­ner Jour­na­lis­tin nach der jüngs­ten Mo­nats­bei­la­ge der Va­tik­an­zei­tung Os­ser­va­to­re Ro­ma­no. Die­se greift das The­ma in meh­re­ren Bei­trä­gen auf. Im Va­ti­kan ar­bei­te man an die­sem The­ma, so der Papst. Es sei je­doch kein Pro­blem, das sich von heu­te auf mor­gen ab­stel­len las­se. Die Miss­hand­lung von Frau­en sei ein ge­ne­rel­les Pro­blem. „Die Frau ist zwei­ter Klas­se“, sag­te Fran­zis­kus über das Frau­en­bild in ei­ni­gen Re­gio­nen der Welt. „Es ist ein kul­tu­rel­les Pro­blem. (…) Es gibt Län­der, wo die Miss­hand­lung von Frau­en bis zum Frau­en­mord geht.“

In der Ver­gan­gen­heit sei­en be­reits Kle­ri­ker sus­pen­diert und fort­ge­schickt wor­den. Un­ter an­de­rem sei ei­ne re­li­giö­se Frau­en­gemein­schaft auf­ge­löst wor­den, in der Miss­brauch von Frau­en durch Pries­ter „ei­nen ge­wis­sen Um­fang“er­reicht ha­be, sag­te Fran­zis­kus. Es ha­be dort re­gel­rech­te „Skla­ve­rei ge­ge­ben bis hin zu se­xu­el­ler Skla­ve­rei durch Kle­ri­ker“. Auch der Grün­der ha­be sich die­ser Ver­ge­hen schul­dig ge­macht, den Or­dens­schwes­tern ih­re Frei­heit ge­nom­men. Er füg­te hin­zu: „Muss man mehr (ge­gen das Pro­blem) ma­chen? Ja. Wol­len wir mehr ma­chen? Ja.“

In sei­ner Ant­wort er­in­ner­te Fran­zis­kus auch an sei­nen Vor­gän­ger Be­ne­dikt XVI. „Es heißt mit­un­ter, Papst Be­ne­dikt sei ein schwa­cher Papst ge­we­sen“, so Fran­zis­kus, „das stimmt nicht, er ist ein star­ker Mann.“Er ha­be die­se Ge­mein­schaft nach star­ken Wi­der­stän­den so­fort nach sei­nem Amts­an­tritt auf­ge­löst. Auf wel­che Ge­mein­schaft er sich be­zog, sag­te der Papst bei der Pres­se­kon­fe­renz im Flug­zeug nicht. Er füg­te hin­zu, Be­ne­dikt ha­be in sei­ner Kon­gre­ga­ti­on mit dem Kampf ge­gen Miss­brauch be­gon­nen – wenn auch mit Rück­schlä­gen. „Wir müs­sen wei­ter­ma­chen, und ich will wei­ter­ma­chen“, so der Papst. Kon­kre­te Maß­nah­men nann­te er nicht.

Fran­zis­kus war am Di­ens­tag­nach­mit­tag nach Rom zu­rück­ge­kehrt. Der Be­such in der Haupt­stadt der Emi­ra­te, Abu Dha­bi, stand im Zei­chen des in­ter­re­li­giö­sen Dia­logs mit dem Is­lam. (dpa, kna)

Fo­to: dpa

Der Papst hat über den Miss­brauch von Or­dens­frau­en ge­spro­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.