Azi­muth

Audio Test - - Magazin -

Wäh­rend die Ton­arm­hö­he den ver­ti­ka­len Ab­tast­win­kel be­stimmt, kann man durch die Dre­hung des Arms den Azi­muth, al­so den ho­ri­zon­ta­len Win­kel, be­ein­flus­sen. Auch hier gilt: Die Na­del soll­te sich in ei­nem 90 Grad Win­kel zur Plat­te be­fin­den, da sonst die Ab­tas­tung ver­zerrt wird. Meist lässt sich über klei­ne Ma­den­schrau­ben an der Ton­arm­ba­sis oder aber di­rekt am Kopf des Ton­arms der Azi­muth ein­stel­len. Zur bes­se­ren Beur­tei­lung ha­ben man­che Her­stel­ler auch ei­nen wei­ßen Strich an der Vor­der­sei­te des Ton­ab­neh­mers auf­ge­bracht. Pra­xis­tipp: Mit ei­ner klei­nen Ta­schen­lam­pe auf das Vi­nyl leuch­ten. Die Spie­ge­lung der Na­del hilft ein­zu­schät­zen, ob die Na­del per­fekt senk­recht steht. Al­ter­na­tiv kann man auch ei­nen klei­nen Ta­schen­spie­gel oder ei­ne Mi­ni-li­bel­le nut­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.