Back To Na­tu­re

Je­der Plat­ten­spie­ler und sei­ne ein­zel­nen Kom­po­nen­ten ber­gen Ver­bes­se­rungs­po­ten­zi­al. Zum Bei­spiel kann durch die Wahl der rich­ti­gen Tel­ler­auf­la­ge noch so ei­ni­ges aus den liebs­ten Plat­ten raus­ge­holt wer­den.

Audio Test - - Test - Alex Rö­ser

Schall­plat­ten­spie­ler ist nicht gleich Schall­plat­ten­spie­ler, so­viel ist klar. Dass aber je­des Sys­tem nicht nur durch den Aus­tausch des Ton­ab­neh­mers op­ti­miert wer­den kann, son­dern auf je­de ein­zel­ne Schall­plat­te hin mit klei­nen Hilfs­mit­teln in­di­vi­du­ell ab­ge­stimmt wer­den kann, wird oft un­ter­schätzt. Da­bei geht es nicht im­mer gleich um an Wän­de ge­kleb­te Kup­fer­ko­nus­se oder war­zi­ge Krö­ten, son­dern ganz ele­men­ta­re phy­si­ka­li­sche Ge­ge­ben­hei­ten, auf wel­che der Vi­nyl-lieb­ha­ber mit ganz sim­plen Din­gen re­agie­ren kann. Plat­ten­tel­ler­auf­la­gen ge­hö­ren in die­se Ka­te­go­rie „Trick 17“. Vor al­lem kann hier­mit auf klang­li­che Ein­flüs­se des Plat­ten­tel­lers ein­ge­gan­gen wer­den. Tel­ler mit ei­ner ho­hen Ei­gen­re­so­nanz zum Bei­spiel be­nö­ti­gen drin­gend ei­ne Auf­la­ge und hier ist es mit ei­ner hauch­dün­nen Gum­mi­mat­te oft nicht ge­tan. Zum an­de­ren kann al­ler­dings auch das letz­te Quänt­chen Druck aus den Bäs­sen ei­ner Auf­nah­me ge­kit­zelt wer­den, wie wir es beim Test der Duo/4 von bfly-au­dio selbst er­fah­ren durf­ten.

In­di­vi­du­el­le Fein­ab­stim­mung

Die zwei­la­gi­ge Tel­ler­auf­la­ge Duo/4 aus Kork und Kau­tschuk be­steht aus zwei Mat­ten und ist ins­ge­samt 4 mm stark, was sich na­tür­lich äu­ßerst dämp­fend auf die Ei­gen­re­so­nanz des Plat­ten­tel­lers aus­wirkt. Das ver­hilft zu ei­nem druck­vol­le­ren, ge­sät­tig­te­ren Klang. Vor al­lem in den un­te­ren Mit­ten und Bäs­sen wirkt das „Dies Irae“aus Ver­dis Re­qui­em nun um ei­ni­ges ge­wal­ti­ger. Hö­ren wir uns das sel­be Stück mit der ein­la­gi­gen 1 mm Kork­mat­te PA1 an, so tritt nun der Chor in den Vor­der­grund, die Hö­hen sind et­was ge­schlif­fe­ner, die Bäs­se ein we­nig zu­rück­hal­ten­der. Die zwei­la­gi­ge Vario be­steht zum ei­nen aus ei­ner 1 mm Kork­mat­te und ei­ner 3 mm star­ken Kaut­schuk­mat­te, wel­che im Zu­sam­men­spiel das Sys­tem deut­lich hör­bar von der Schall­plat­te ent­kop­peln. Das Klang­bild ist kla­rer und deut­lich plas­ti­scher als zu­vor. Möch­te man ei­ne Auf­la­ge von 4 Mil­li­me­tern Stär­ke dau­er­haft ver­wen­den, emp­fiehlt es sich je­doch, den Ton­arm ent­spre­chend an­zu­pas­sen, was sich na­tür­lich eben­falls auf den Klang aus­wirkt. Am bes­ten ein­fach aus­pro­bie­ren!

bfly-au­dio Duo/4, Vario & P1 www.li­ke­hi­fi.de 8.2018 gut (82 %)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.