Spe­zi­el­le AUDIO -Roh­lin­ge

Audio - - LESERBRIEFE › IMP RESS UM -

Ich ha­be ei­nen Audio- CD- Re­cor­der 2066 von Well­tech. Der funk­tio­niert sehr gut. Da­für ha­be ich dann ent­spre­chen­de CD- Roh­lin­ge ver­wen­det, bei­spiels­wei­se den CD- RXG 80 ­Audio von TDK. Gibt es die nicht mehr im Han­del? Beim Me­dia Markt kann­te man die­se „Audio- CDs“nicht. Die Mit­ar­bei­ter dort mein­ten, man kön­ne die nor­ma­len CD- R-Me­di­en neh­men, was lei­der nicht funk­tio­niert. Kön­nen Sie mir sa­gen, wel­che Roh­lin­ge ich da neh­men kann? Im In­ter­net fin­det man nichts Ent­spre­chen­des zu ei­nem nor­ma­len Preis. Bernd Schul­te

So­ge­nann­te Stand- Alo­ne- CD- Re­cor­der be­nö­ti­gen in der Tat spe­zi­el­le Roh­lin­ge, die meist mit der Kenn­zeich­nung „for Audio“ver­se­hen sind. Nor­ma­le CD- R- Roh­lin­ge funk­tio­nie­ren nicht, sie wer­den vom Re­kor­der er­kannt und schlicht ab­ge­wie­sen. Der Hin­ter­grund ist ein Zu­ge­ständ­nis der HiFi- Her­stel­ler an die Mu­sik­in­dus­trie. Als En­de der 90er- Jah­re CD- Bren­ner für Com­pu­ter auf­ka­men, woll­ten die Plat­ten­fir­men ver­hin­dern, dass sich al­le Welt auch oh­ne Com­pu­ter und CD- Bren­ner mit bil­li­gen Me­di­en ganz ein­fach ver­lust­lo­se Ko­pi­en von Audio- CDs an­fer­tig­te. Die spe­zi­el­len Audio- Roh­lin­ge sind teu­rer, die Her­stel­ler füh­ren ei­nen Teil der Ein­nah­men an die Plat­ten­la­bels be­zie­hungs­wei­se an die Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten ab. Im In­ter­net fin­det man auch heu­te noch sol­che Me­di­en, meist vom Her­stel­ler Ma­xell, zum Bei­spiel „Ma­xell CD- R mu­sic XL- II“. Der­zeit kos­tet ­ei­ne Spin­del mit 25 Stück die­ser Roh­lin­ge ­et­wa 9 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.