Eric Bibb

Glo­bal Gri­ot

Audio - - SERVICE › BESTENLISTE - Ste­fan Wol­dach

Di­xiefrog/ H’art (Dop­pel- CD)

Ein „Gri­ot“ist in West­afri­ka et­wa das, was im eu­ro­päi­schen Mit­tel­al­ter der „Trou­ba­dour“war: ein um­her­zie­hen­der Sän­ger und Mu­si­ker, der ne­ben neu­en Lie­dern und al­ten Über­lie­fe­run­gen auch den neu­es­ten Klatsch und Tratsch mit­bringt. Dass Eric Bibb sei­ne neue Dop­pel-CD „Glo­bal Gri­ot“nennt, passt zum Welt­mu­si­ker oder Wel­ten­bür­ger, der seit Jah­ren um­her­reist, um die Mu­sik sei­ner afro­ame­ri­ka­ni­schen Vor­fah­ren zu er­for­schen und zu spie­len – den Blues. In 24 Songs zeigt Bibb an­schau­lich die Be­rüh­rungs­punk­te zwi­schen tra­di­tio­nel­ler afri­ka­ni­scher und ame­ri­ka­ni­scher Mu­sik: In „Hu­man Ri­ver“et­wa sind es die Ge­mein­sam­kei­ten im Sli­de-Spiel, wäh­rend „Ma­mi Wa­ta“an Paul Si­mons „Gra­ce­land“er­in­nert. Ei­ne span­nen­de Wur­zel­su­che. Ha­bib Koité, Ali Far­ka Tou­ré, Rev. Ga­ry Da­vis

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.