Test De­non AH -D9200

De­n­ons neu­es Flagg­schiff kommt mit Ge­häu­se­scha­len aus Bam­bus­holz. Zu­sam­men mit ver­es­ser­ten Trei­bern soll der in Hand­ar­beit ge­fer­ti­ge Kopfhörer bes­ten Klang lie­fern.

Audio - - INHALT - Von Chris­ti­an Möl­ler

Das Flagg­schiff der Kopf­hö­rer­rei­he wird aus Bam­bus ge­fer­tigt – per Hand.

Mit dem AH- D9200 fin­det De­n­ons Hig­hend- Kopf­hö­rer­se­rie ei­nen amt­li­chen Ab­schluss nach oben. Das Flagg­schiff kommt mit au­ßer­ge­wöhn­li­chem Kap­sel­ma­te­ri­al und ver­bes­ser­ten dy­na­mi­schen Trei­bern. De­non nennt die Tech­nik „Free Edge“, bei der als Mem­bran­ma­te­ri­al ei­ne Na­no­fa­ser zum Ein­satz kommt, die auf­grund ih­rer Stei­fig­keit und ge­rin­gen Mas­se ei­nen to­nal neu­tral ab­ge­stimm­ten Klang er­zeu­gen soll. Als Kraft­werk dient ein Neo­dym­ma­gnet mit ei­ner ma­gne­ti­schen Fluss­dich­te von mehr als ei­nem Tes­la. Im­pul­se und ab­grund­tie­fe Bäs­se sol­len sich da­durch ein­drucks­voll um­set­zen las­sen. Auch von au­ßen macht der AH- D9200 ei­ni­ges her. Nach Wal­nuss- ( AHD7200) und Ze­bra­holz ( AH- D5200) kommt nun ja­pa­ni­scher Bam­bus als Hig­hend- Ma­te­ri­al für die Kap­sel­ge­häu­se zum Ein­satz. Bam­bus? Da­mit hät­te man doch erst mal nicht ge­rech­net. Was macht aus­ge­rech­net Bam­bus so be­son­ders? Die war­men, selbst­dämp­fen­den akus­ti­schen Ei­gen­schaf­ten sol­len letzt­lich für ei­ne bes­se­re Klang­qua­li­tät sor­gen. Bam­bus ist zu­dem leich­ter als an­de­re Holz­ar­ten aber den­noch von grö­ße­rer Fes­tig­keit und Wi­der­stands­fä­hig­keit. Au­ßer­dem sorgt die hel­le Op­tik und die un­ver­wech­sel­ba­re Ma­se­rung der Kap­seln da­für, dass aus je­dem Kopfhörer ein ein­zig­ar­ti­ges Ein­zel­stück wird. Die Ohr­pols­ter be­ste­hen aus ja­pa­ni­schem Le­der, dar­un­ter kommt Me­mo­ry­schaum zum Ein­satz, um ei­ne be­que­me Pass­form auch über län­ge­re Zei­t­räu­me hin­weg zu ge­währ­leis­ten. Zu­sam­men mit dem leich­ten, aber sta­bi­len Alu­mi­ni- um- Kopf­band sol­len sie für ein an­ge­neh­mes Hör­er­leb­nis bei lan­gen Hör­sit­zun­gen sor­gen. Im Lie­fer­um­fang des AHD9200 sind zwei ab­nehm­ba­re Ka­bel ent­hal­ten. Ei­ne drei Me­ter lan­ge, sil­ber­be­schich­te­te OFC-Ver­si­on mit 6,3 mm Klin­ken­ste­cker und ein 1,3 Me­ter lan­ges Ka­bel mit 3,5 mm Mi­ni­k­lin­ken­ste­cker zum An­schluss an Smart­pho­nes oder Ta­blets. Sym­me­tri­sche Ka­bel bie­tet De­non sel­ber lei­der nicht an, dank der Stan­dard­an­schlüs­se – an den Hör­mu­scheln be­fin­den sich nor­ma­le 3,5mm- Mi­ni­k­lin­ken­buch­sen in Mo­no – las­sen sich je­doch Ka­bel von Dritt­an­bie­tern an­fer­ti­gen. Wir be­kom­men ei­ne aus­führ­li­che Ein­füh­rung in den AH- D9200 di­rekt vom Pro­dukt­ma­na­ger Yo­shi­na­ri Fu­kus­hi­ma, (kurz Yo­shi) der seit ei­ni­ger Zeit in Deutsch­land lebt. Yo­shi war an der Ent­wick­lung al­ler drei AH- D- Mo­del­le be­tei­ligt und hat sei­ne ganz per­sön­li­che Hand­schrift hin­ter­las­sen. Als Bin­de­glied zwi­schen Ma­te­ri­al­aus­wahl und fi­na­ler Sound­ab­stim­mung zeich­ne­te er für den

Luf­ti­ges und Le­ben­di­ges klang­bild

cha­rak­te­ris­ti­schen Klang des AH- D9200 ver­ant­wor­lich. Und der ist wahr­lich ge­lun­gen. Im Hör­test zeig­te sich schnell, was die­ser Kopfhörer kann: Al­les! Im di­rek­ten Ver­gleich zum AH- D5200 klang er deut­lich sprit­zi­ger, bril­lan­ter, kei­ne Spur von ver­han­gen. Sei­ne to­na­le Ab­stim­mung war wun­der­bar aus­ge­gli­chen er lie­fer­te mehr Brei­te im Büh­nen­auf­bau, al­les un­ter­mau­ert von ei­nem er­di­gen, kna­cki­ge­ren Tief­bass, der nie­mals schwam­mig oder un­ge­nau wur­de. Egal, was wir die­sem De­non vor­war­fen, Pop, Rock, Jazz, Klas­sik, er meis­ter­te al­le Gen­res sou­ve­rän mit je­der Men­ge Spaß.

emp­feh­lung Na­tur­op­tik: Die Ma­se­rung des Bam­bus ist nicht op­tisch ein Le­cker­bis­sen auch hap­tisch. Es fühlt sich rich­tig gut an. High­light

Ge­fe rtigt von Hand: je­de Bam­bus-Kap­sel ent­steht in tra­di­tio­nel­ler Hand­ar­beit von ja­pa­ni­schen Spe­zia­lis­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.